Frage von TonSon,

Wie oft darf Steuerberater seine Rechnung ändern?

Der Steuerberater hat eine Rechnung erteilt, die er im Nachhinein korrigiert hat. Daraufhin sind 800,00 € nachgezahlt worden. Jetzt kommt er indes wieder, entschuldigt sich vielmals und nimmt eine abermalige Neuberechnung vor. Jetzt soll ich noch 400,00 € nachzahlen. Ich meine die Korrekturen sind ja richtig, aber darf er korrigieren so oft er will und beliebig oft Nachforderungen stellen?

Antwort
von Matrix,

eine einmalige änderung würde ich akzeptieren,danach würde ich allerdings entsprechend darauf reagieren:

Seit dem 01.01.2004 sind Unter­neh­mer dazu ver­pflich­tet, erbrachte Leis­tun­gen gegen­über dem Kun­den sechs Monate nach Aus­füh­rung der Leis­tung mit einer Rech­nung abzu­rech­nen.

http://www.billomat.com/blog/falsch-ausgestellte-rechnungen-richtig-korrigieren/

Kommentar von blackleather ,

Das ist lediglich eine umsatzsteuerlich relevante Pflicht (§ 14 Abs. 2 Nr. 1 UStG). Diese berührt zivilrechtliche Honoraransprüche in keiner Weise. Solche kann der Steuerberater auch noch nach knapp drei Jahren, also kurz vor Ablauf der Verjährungsfrist, geltend machen.

Antwort
von GrafNobbi,

Ich würde das auch nachkontrollieren lassen durch einen anderen Steuerberater. Denn es erscheint mir schon suspekt. Andererseits können Fehler freilich immer korrigiert werden, wenn der Fordernde innerhalb der Verjährungsfrist liegt.

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community

    Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
    Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.