Frage von Nadaya,

Wie oft darf ich neben einer geringf. Beschäftigung in einer kurzfristige Beschäftigung arbeiten?

Hallo, ich bin Studentin und arbeite monatlich in einem geringfügigem Beschäftigungsverhältnis (Steuerklasse 1) und habe nun auch noch ein kurzfristiges Beschäftigungsverhältnis (Steuerklasse 6). Ich habe mal etwas davon gehört, dass man zweimal pro Jahr mehr als 450 Euro verdienen darf. Gilt das dann ohne Abzüge? Gilt dies auch, wenn ich im kurzfristigen Arbeitsverhältnis Abzüge zahle?

Ich steig da nicht durch und bin sehr dankbar über hilfreiche Antworten!

LG Nadja

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von barmer,

Hallo,

man darf soviel verdienen, wie man will. Die Frage ist, ob es um Steuern oder um Kranken/Sozialversicherung geht.

Wenn das geringfügige Verhältnis wirklich mit Steuerkarte läuft (ungewöhnlich), werden alle Einkommen am Ende des Jahres zusammengeworfen und wenns nach Abzug von Werbungskosten über 8004 EUR liegt, sind Steuern zu zahlen.

Mindestens bei Steuerklasse 6 wird jedenfalls vom 1 EUR an etwas einbehalten.

Die 450 EUR sind aber nicht wichtig für die Steuer, sondern für die Krankenversicherung. Nach Überschreiten von 450 EUR (brutto) fällt die beitragsfreie Familienversicherung weg und die studentische KV ist zu zahlen. Und die Grenze darf man zweimal jährlich überschreiten.

Viel Glück

Barmer

Kommentar von Nadaya ,

das mit der krankenversicherung wusste ich gar nicht. vielen, vielen dank!

Antwort
von Rentenfrau,

Hallo Nadaya, Du kannst neben einer regulären geringfügigen Beschäftigung (ab 1.1.13 sind das 450 Euro monatlich) eine kurzfristige Beschäftigung ausüben, hierbei mußt Du aber beachten: max. 2 Kalendermonate im Jahr bzw. 50 Arbeitstage und sie darf nicht berufsmäßig sein.

Antwort
von Tina34,

ganz ehrlich wer diese Kombination mit dieser Steuerklassenwahl wie oben beschrieben, vorgegeben hat, der hat einfach nur einen "knall".

Minijob - pauschaliert AG - ohne LSt. Karte

Kurzfristiges Beschäftigungsverhältnis mit Stk. 6 - ??? Da frage ich mich mich ob die Angaben so stimmen!

Für Studenten gibt es besondere Regelungen - diese einfach mal bei der Krankenkassen nachfragen.

Kommentar von Nadaya ,

Ich suche nach hilfreichen Antworten und nicht nach Beleidigungen.

Fakt ist, die geringsfügige Beschäftigung ist ein festes Arbeitsverhältnis, in dem ich deutlich mehr verdiene als bei der kurzfritigen Beschäftigung und eine Lohnsteuerangabe PFLICHT ist. Dort bezahle ich selbstverständlich auch nur meine Rentenversicherung. Dementsprechend gibt es keine andere Möglichkeit als die weitere Beschäftigung mit Klasse 6 anzugeben. Wie auch immer, ich suche nach einer Antwort auf meine Frage und nicht nach deiner Meinung. Gerne gesehen sind selbstverständlich auch Ratschläge.

Kommentar von Kevin1905 ,

Sry aber bei einer geringfügigen Beschäftigung würde ich kategorisch NICHT meine Lohnsteuerabzugsmerkmale herausgeben und die Pauschalversteuerung verlangen.

Kommentar von Nadaya ,

Ich habe gelesen, dass dies nicht meine Entscheidung, sondern die des Arbeitsgebers ( in meinem Falle IKEA) ist.

Kommentar von Tina34 ,

das ist so nicht richtig Ikea darf eine Abwälzung der 2% mit dir vereinbaren, aber das ist immer noch alles besser als die Lohnsteuerkarte abzugeben!

Kommentar von Nadaya ,

dann werd ich mal mit denen reden, danke. auf meine fragen habt ihr keine antworten, sehe ich das richtig?

Kommentar von Fragfreund ,

Das siehst du richtig. Gruß

Kommentar von Tina34 ,

doch ruf deine Krankenkasse an und lass dir das von denen erklären, das wird viel zu kompliziert dir das hier alles aufzuschreiben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community