Frage von Grossfamilie, 10

Wie muß eine Schenkung zurückgefordert werden-welche Frist gilt?

Ich hab erfahren,daß meine Tante der Nachbarin für tägliche Einkaufsdienste Schmuck geschenkt hat ! Das ist wirklich unglaublich-sie hat ihn sogar angenommen, wo man schon meinen könnte, das ist eine Selbstverständlichkeit, wenn man sowieso einkaufen fährt. Ich bin sowas von sauer und meine Tante hat mir zugestimmt, daß das viel zu viel Geschenk war. So, wie gehen wir jetzt vor? Schriftlich auffordern, daß das Schmuckstück sofort zurück muß? Frist setzen? Geschenkt wurde vor gut einem Jahr, ist es schon zu spät zum rückfordern? Boah, ich bin so sauer gerade...!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von freelance, 9

meine Tante hat mir zugestimmt, daß das viel zu viel Geschenk war

die Tante ist ein erwachsener Mensch und sollte zu ihren Entscheidungen stehen!

Ich sehe hier keinen Grund, auf Basis welchem du die Schenkung rückgängig machen könntest.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Hi, willkommen im Club ! Tantchen wurde hoffentlich nicht zur Schenkung genötigt, ansonsten gibt's nix zurück !

Hier sind wir uns einig, stimmt's ? ;-)) K.

Antwort
von Primus, 8

Warum regst Du Dich so auf?

Freu Dich doch, dass die Tante Dich nicht ständig mit ihren Einkaufswünschen belästigt hat und die Nachbarin für die Tante da war.

Sich erkenntlich zeigen finde ich sehr nett und warum sollte die Nachbarin die Geschenke nicht annehmen?

Ich verstehe Deine Aufregung nicht, denn die Tante kann mit ihrem Eigentum machen was sie möchte, auch wenn sie damit das Erbe schmälert.

Kommentar von Gaenseliesel ,

So ist es ! Hier muss man eben beide Seiten sehen. " Hilf und dir wird geholfen ! " K.

Antwort
von imager761, 10

Ich hab erfahren,daß meine Tante der Nachbarin für tägliche Einkaufsdienste Schmuck geschenkt hat ! Das ist wirklich unglaublich

Aber nicht verboten, über sein Eigentum oder Vermögen derart großzügig zu verfügen :-O

Vollzogene Schenkungen sind dauerhaft wirksam - die Reue kommt zu spät, ein Forderungsanspruch dringt nicht durch :-(

G imager761

Antwort
von blnsteglitz, 5

Darüber hinaus kann eine Schenkung widerrufen werden, wenn sich der** Beschenkte durch eine schwere Verfehlung gegen den Schenker oder einen nahen Angehörigen des Schenkers grob undankbar verhält,** wenn er beispielsweise den Schenker schwer beleidigt oder gar tätlich angreift.

Tja - dumm gelaufen wat?

Kommentar von Gaenseliesel ,

Hallo ???? was lese ich denn daraus ? ;-)) K.

Kommentar von blnsteglitz ,

garnichts solltest du daraus lesen...... ;-)

Ich wollte Grossfamilie nur klar machen dass es nix wird mit der Rückforderung.

Denn die Beschenkte wird sich ja keiner schweren Verfehlung schuldig gemacht haben......

Kommentar von Gaenseliesel ,

ok ! beruhigt mich erst einmal und ich kann dir hier nur zustimmen ! K. :-))

Antwort
von Privatier59, 6

Boah, ich bin so sauer gerade...!!!

Und Du wirst noch viel säuerlicher werden wenn ich Dich jetzt an die Volksweisheit erinnere, dass Wiederholen gestohlen ist. Mir fällt dazu nämlich kein und zwar absolut kein Grund für eine Rückforderung ein. Boah, ey!

Kommentar von GAFIB ,

DH - so isses.

Noch zur Textstelle ... "wo man schon meinen könnte, das ist eine Selbstverständlichkeit, wenn man sowieso einkaufen fährt." ...

Ich kann mir hingegen ganz gut vorstellen, dass so etwas eben KEINE Selbstverständlichkeit ist heutzutage. Und warum sollte man sich seinen "täglichen" Helfern gegenüber nicht auch erkenntlich zeigen?

Kommentar von Gaenseliesel ,

auch diese Antwort hat einen DH verdient, GAFIB ! So ist es heute (leider) !!!! K.

Hätte man sich selbst um diese Einkäufe der Tante gekümmert, wäre der Schmuck in andere Hände gekommen. Pech eben !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community