Frage von manukueck, 62

Wie lange zurück muß ein Selbständiger die Herkunft seine privaten Ersparnisse nachweisen - 10 Jahre, 25 oder 40 Jahre ?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Finanzamt, 42

Sagen wir mal so, gegenüber dem Finanzamt sind es die 10 Jahre Verjährungsfrist für hinterzogene Steuern plus der Festsetzungsfrist. Es hängt also im Einzelfall auch davon ab, wann die Steuererklärungen eingereicht wurden.

Antwort
von Gaenseliesel, 43

Hallo,

https://www.freiberufler-blog.de/vorsicht-bei-der-aufbewahrungspflicht/

falls dich dieser Link jetzt nicht sonderlich weiter bringt, wäre es angebracht ein paar nähere Hintergrundinformationen nachzuliefern. ( z. B. unter " weitere Details)

Antwort
von hildefeuer, 20

Ewig. Ich habe das im Beknanntenkreis durch. Da wurde eine Erbschaft gemacht und dann kam raus, das der Erblasser keine EST erklärt hatte. Erblasser war seit 25 Jahren Rentner. Der Erbe muste alles versteuern und für x-Jahre die EST nachreichen. Konnte er nicht, da er nicht im Besitz der Unterlagen war, bzw. es keine mehr gab. Dann durfte er Schätzungen zahlen und den Steuerberater für 6 Jahre.


Antwort
von LittleArrow, 43

Etwas mehr Sachverhalt könnte nicht schaden. Nachweis für wen und weshalb?

Kommentar von Gaenseliesel ,

für wen hab ich gerade entdeckt ;-) 

: Finanzamt !  Betriebsprüfung vermute ich ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten