Frage von Koriander,

Wie lange muss man ALG 1 beziehen, damit man von PKV in GKV wechseln kann?

Welche Frist gibt es für den Bezug von ALG1, damit man wieder in die gesetzliche Kasse wechseln kann?

Hilfreichste Antwort von billy,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung ist für einen Selbstständigen nicht wieder möglich. Lediglich durch Arbeitslosigkeit mit Leistungsbezug von der Bundesagentur für Arbeit kann erneut eine Mitgliedschaft begründet werden. Ebenso tritt die Versicherungspflicht bei Eintritt in ein neues abhängiges Beschäftigungsverhältnis ein. Für 55-jährige und ältere Personen ist jedoch eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung in den meisten Fällen nicht mehr möglich, selbst wenn sie ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis aufnehmen oder Arbeitslosengeld I oder II erhalten. Sofern jedoch keine Einkünfte bzw. Einkünfte aus einer nicht hauptberuflich selbstständigen Tätigkeit von nicht mehr als 365 € erzielt werden, kann eine Rückkehr für diesen älteren Personenkreis über die Familienversicherung erfolgen. http://www.frankfurt-main.ihk.de/existenzgruendung/rechtsfragen/idem/sozialversi...

Antwort von Rentenfrau,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du müßtest 1 Jahr wieder in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sein, dann kannst Du danach (freiwillig oder bei einem neuen Job) wieder bei der GKV versichert sein. Aber wichtig: Du mußt unter 55 Jahre alt sein, sonst funktioniert das nicht.

Antwort von alfalfa,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

...wenn Sie ALG I beziehen kommen Sie automatisch in die GKV. Der PKV Vertrag endet dann, aufgrund der Versicherungspflicht in der GKV (Mitteilen müssen Sie das der PKV aber schon). Wenn Sie 12 Monate Mitglied sind in der GKV können Sie dort auch verbleiben. Wichtig ist, dass Sie unter 55 Jahre alt sind. Auch wenn Sie nach kurzer Zeit eine Beschäftigung finden, können Sie wählen ob Sie wieder PKV oder GKV sein wollen. Für eine PKV Zugehörigkeit müssen Sie jedoch über 50850 € p.A. verdienen, sonst kommen Sie nicht mehr in die PKV. (Sollte die PKV überhaupt eine Option sein, so rate ich Ihnen eine Anwartschaftversicherung, damit zumindest die Option der Aufnahme wieder gegeben ist).

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community