Frage von twagner,

Wie lange muss ich als Arbeitgeber den Lohn weiter bezahlen?

Meine Mitarbeiterin (auf 400 Euro Basis) hat gekündigt. Sie hat eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende. Direkt zwei Tage nachdem die Kündigung bei mir eingegangen ist, hat sie sich den Arm gebrochen und ist nun krankgeschrieben. Sie behauptet ich müsste trotz Kündigung 6 Wochen weiter ihren Lohn fortzahlen, da sie ja ihre neue Arbeit in dieser Zeit nicht antreten kann. Wie lange muss ich sie weiter bezahlen? Über eine hilfreiche Antwort wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße Tanja Wagner

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von williamsson,

Definitiv nur bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses. Dann ist die Krankenkasse dran. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gilt nur während eines bestehenden Arbeitsverhältnisses.

Antwort
von Primus,

Wird ein Arbeitnehmer während der Kündigungszeit krank, gilt die Lohnfortzahlung nur bis zum Ende der Kündigungszeit.

http://www.grenzgaengerinfos.org/arbeitsrecht2.4a.html

Antwort
von Kevin1905,

Bis zum Tag an dem die Kündigung wirksam wird.

Dass Minijobber keinen Krankengeld-Anspruch haben und diesen meist auch privat nicht absichern, ist nicht dein Problem.

Kommentar von twagner ,

Hallo Kevin1905, vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Kommentar von unternehmerin ,

bist Du dir Sicher-wenn ja, bitte Quelle nennen

Kommentar von Kevin1905 ,

§ 8 EntgFG

Antwort
von marcus2001,

kommt darauf an wenn im vertrag steht das du kranken was bezahlst dann für die 4 wochen weiter allerdings du bezahlst ihr nichts wenn sie krank ist dann nur den betrag denn sie sich in den 2 tagen erwirtschaftet hat

Kommentar von Primus ,

Hä??

Kommentar von Gaenseliesel ,

Hast recht Primus, ich habe auch keine Lust diesen Text zu lesen ! Steht hier eine Frage oder eine Antwort ? Kann man einen Text nicht neben Groß-und Kleinschreibung, noch mit Komma, Fragezeichen, Ausrufezeichen und Punkten lesbar machen ? Sorry, liest sich echt Sche.......ße ! K.

Kommentar von Primus ,

Siehst Du - Das meinte ich eben!

Antwort
von Tina34,

noch mal - wenn sie gekündigt hat du die Kündigung vorliegen hast dann bezahlst du bis zum ende der Kündigungsfrist. Das sie ihren neuen Job nicht antretten kann ist nicht dein Problem. Abmeldung gemäß ihrer Kündigung - Geld bis dahin zahlen und Ende.

Antwort
von unternehmerin,

Ich fürchte, der Vorredner täuscht sich, lies bitte hierzu http://www.helpster.de/geringfuegige-beschaeftigung-bei-krankengeld-was-sie-beac...

Kommentar von twagner ,

aber gilt das auch bei eingegangener Kündigung?

Kommentar von Primus ,

Nein, prinzipiell steht einem geringfügig Beschäftigten zwar auch 6 Wochen Lohnfortzahlung zu, die aber bei bestehender Kündigung mit dem letzten Tag derselben endet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community