Frage von wollschaf, 26

Wie lange kann man realisierte Spekulationsverluste behalten?

Aus Aktienverlusten habe ich einen vorgemerkten Steuerposten (realisierte Spekulationsverluste). Wie lange kann dieser "mitgezogen" werden?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NasiGoreng, 26

Soweit vor 2009 Aktienkursverluste innerhalb der 12-Monatsfrist realisiert wurden, können diese noch bis Ende 2013 mit Kursgewinnen aus Wertpapiergeschäften verrechnet werden. Danach verfallen diese Verlustvorträge.

Da realisierte Gewinne aus nach 2008 gekauften Aktien immer und zeitlich unbegrenzt mit 25 Prozent (+Soli+KiST) zu versteuern sind, können auch die realisierten Verluste zeitlich unbegrenzt vorgetragen werden. Sie können aber nur mit künftigen Aktienkursgewinnen verrechnet werden. Einen Verlustrücktrag gibt es nicht.

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern, 23

Der Terminus ist Verlustvortrag.

Mitgezogen: sehr lange.

Gegen Wertpapiergeschäfte verrechenbar: bis incl. 2013.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community