Frage von silli1968,

Wie lange dauert es von der Hausbesichtigung(Kauf) bis das es zum Eigentum wird?

Wir möchten uns eine Immobilie kaufen.Nun möchte ich gerne wissen,wie lange es dauert bis die Immobilie in unseren Besitz übergeht,bis das mit dem Notar u.a.erledigt ist.Kann das bis zu 3Monaten dauern oder geht es schneller?Wie lange hat man Zeit sein Geld ,welches bei verschiedenen Banken liegt,"flüssig "zu machen?

Hilfreichste Antwort von wfwbinder,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das kann in einem Monat über die Bühne sein, wenn man sich vorher schon mal wegen des Geldes "schlau gemacht hat" udn das zu erwerbende Haus leer ist und nciht renoviert werden muss udn das kann auch über 3 Moane dauern.

Es kommt auch darauf an, ob die Unterlagen zum Haus alle vollständig sind, also Bauzeich ungen, Grundbuchauszug (aktuell), Berechnung umbauer Raum, wohnflächenberechnung, ein paar Fotos.

Dann kann die Entscheidung der Bank im Prinzip in einer Woche über die Bühne gehen (man kann dazu auch einen Immobbilienfinazierungsmakler wie www.interhyp.de zu Rate ziehen).

Wenn die Finanzierung steht kann man zum Notar. Sobald das Geld dann bei dem auf dem Notaranderkonto ist, kann man meist schon einziehen (wenn es leer ist).

Antwort von Spezi,

Die Geschwindigkeit ist hauptsächlich von de Frage abhängig wieviel Zeit Du brauchst für die finanzielle Abwicklung. Angenommen Du hast das Geld in der Tasche kann es auf Notaranderkonto eingezahlt werden bis die Eintragung der Auflassung vom Notar bestätigt ist. Der wickelt die Zahlung sofort ab. In anderen Fällen wird im Vertrag der Termin festgelegt wann das Geld für den Kaufpreis spätestens zur Verfügung steht.

Antwort von LittleArrow,

Ich würde bis zum Eigentumsübergang auch von ca. 3 Monaten ausgehen.

Dann kommt aber möglicherweise die Phase bis zur Bezugsfertigkeit, die sich nochmals unterteilt in den ungewissen Zeitabschnitt, die bisherigen Bewohner zum Auszug erfolgreich zu bewegen, und den meist planbaren Zeitraum für anstehende Modernisierungs- und Reparaturmaßnahmen.

Die erste Phase bis zum Auszug ist bei einem freiwillig verkaufenden Bewohner/Eigentümer einigermaßen problemlos.

Bei Mietern ist eine Eigenbedarfskündigung erstmal rechtlich korrekt auszusprechen und ggfls. durchzusetzen. Dies kann viele Monate dauern. Während dieser Zeit läuft der Kapitaldienst für die neue Baufinanzierung und die Miete für die bisherige (Mit)Wohnung parallel! Die Mietwohnung sollte erst gekündigt werden, wenn der Einzugstermin sicher feststeht.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten