Frage von Minimilk, 34

Wie lange darf der Arbeitgeber wegen Lohnabtretung mein Gehalt zurückhalten?

Leider liegt eine Lohnabtretung vor wo ich diesbezüglich schon mal eine Frage eingestellt habe. Der Betrag der mir abgezogen wird liegt bei 60,93€, also nicht sonderlich viel. Nur macht mein Arbeitgeber mir nun Probleme mir mein restliches zustehende Gehalt auszuzahlen. Die Lohnbuchhaltung sagt, das sie erst einmal angehalten sind mein "komplettes" Gehalt zurück zu halten. Das kann ich mir aber nicht vorstellen. Ich bekomme ja nun weiterhin totale Schwierigkeiten weil meine laufende Kosten wie Miete, Strom usw. nicht bezahlt werden. Welche Möglichkeiten habe ich nun? Wie lange dürfen die tatsächlich mein "ganzes" Gehalt zurück behalten?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von gammoncrack, 34

Geh mal zu der/dem aus der Lohnbuchhaltung, der/die Auskunft gegeben hat und lese ihm/ihr diesen Gesetzestext einmal ganz langsam vor:

http://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__850c.html

Im Nachsatz kannst Du noch erwähnen, dass sich der AG schadenersatzpflichtig macht, z. B. die Zinsen einer Kontoüberziehung zu übernehmen hat.

Außerdem darf natürlich nicht mehr abgezogen werden, als als Pfändungsbetrag angegeben ist.

Kommentar von vulkanismus ,

ich würde mit Sicherheit erstmal zu Chef gehen.

Sonst kommt der Heini von der Buchhaltung evtl. noch ungeschoren davon.

Kommentar von gammoncrack ,

Kann man natürlich machen. Ich habe aber immer gelernt, dass man sich oft zweimal im Leben trifft. Das könnte dann auch noch einmal der Buchhalter sein :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community