Frage von JasonX, 38

Wie lang hab ich Zeit meinen alten Arbeitgeber zu Verklagen, wenn ich kein Tittel gegen ihn hab?

Hallo erstmal an alle,

ich hoffe, dass Ihr mir weiter helfen könnt. Ich habe nach meinem Studium am 08.2009 einen Unbefristetes Arbeitsverhälttniss begonnen. Anfang lief es auch sehr gut in dem Unternehmen bis ich Im April 2010 2 Wochen in Urlaub fuhr. Mein Arbeitgeber versprach mir meinen Lohn vom Monat März schnellstmöglich zu überweisen. Allerdings ist dieses Geld nie angekommen.

Nach meinem Urlaub wollte ich wieder normal arbeiten gehen und meinen Arbeitgeber fragen was mit meinen verspäteten Lohn wäre, allerdings stand ich vor verschlossenen Türen. Natülrich bin ich sofort zum Arbeitgericht gegangen um min. 1,5 Mon. Löhne einzuklagen. Das Problem war nur, dass der Herr spurlos verschwunden ist und somit die Einladung vor Gericht zu erscheinen nie bei ihm an kam. Aus Zufall habe ich die Kontaktdaten seines aktuellen Arbeitgebers herausfinden können.

Jetzt die Frage: Kann ich die ganze Sache wie von neu ins rollen bringen und einen neuen Termin beim Arbeitsgericht vereinbaren und die Einladung mit einem Gerichtsvollzieher zustellen? Oder gibt es da eine Verjährungsfrist? Es sind ja schließlich fast 5Jahre. Ich könnte mir vorstellen, dass ich meinen alten Arbeitgeber auf Schadensersatz verklagen kann oder?

Ich wäre euch sehr Dankbar für gewisse hinweise und Anmerkungen.

Mit freundlichen Grüßen MG aus L

Antwort
von Zitterbacke, 30

Anzeige ! Der Staatsanwalt wird es angehen .

Hast du deine Forderung dokumentiert ?? Wann ?? Sind Einschreiben mit Rückschein vorhanden ??? Eventuelle Zeugen ???

Es gibt natürlich eine Verjährungsfrist . Diese beläuft sich auf 3 Jahre !! Aber auch danach gibt es Möglichkeiten .

Durch dein Vorsprechen beim Arbeitsgericht ist schon viel richtig .

Wenn dann aber in deinem Arbeitsvertrag eine Ausschlussklausel stand , kannst du alles vergessen .

Hierbei solltest du dir unbedingt anwaltliche Hilfe suchen .

Gruß Z... .

Kommentar von Privatier59 ,
Anzeige ! Der Staatsanwalt wird es angehen

?

Kommentar von Zitterbacke ,

@P59 . Wofür das ? ?

Kommentar von Privatier59 ,

Welcher Straftatbestand käme denn in Betracht? Mir fällt da gerade nichts ein.

Kommentar von JasonX ,

Vielen Dank erstmal,

ich habe natürlich noch alle Unterlagen allerdings wurde nie der Titel gegen ihn gesprochen. Der Arbeitsvertrag war ein Standard vertrag aus dem Internet. Er hatte da keine speziellen Klausen eingebaut

Zeugin wäre nur meine Freundin, allerdings hat seine Freundin auch noch... Sie hat mittlerweile ein neues Unternehmen auf Ihren Name gemacht wo er als Ansprechpartner eingetragen ist ..... Die Bescheißen den Staat und keine reagiert da drauf! Somit würde ich sagen, dass seine Aussage gegen meine steht.. Allerdings müsste er doch erstmals beweisen, dass er mir das Geld übergeben hat oder?

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

Allerdings müsste er doch erstmals beweisen, dass er mir das Geld übergeben hat oder?

Nach 3 Jahren kann er es legal behalten. Sicherheitshalber würde ich dennoch einen Anwalt kontaktieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community