Frage von ClariceS78 23.07.2010

Wie kauft man Anteile an offenen Immobilienfonds an der Börse?

  • Antwort von Rat2010 23.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Anleger sind extrem nervös, was sich in Börsenkursen, die zum Teil mehr als 15 % unter dem Rücknahmepreis der Fondsgesellschaft liegenden Börsenkursen wiederspiegelt.

    Wenn mal wieder eine Fondsgesellschaft den Kurs nach unten setzt, kann man Schnäppchen machen. Das Thema dabei ist nur, dass den Chancen - kurz- und längerfristig - auch Risiken gegenüberstehen. Es kann dir also passieren, dass ein Fonds, der wie der AXA Immoselect aktuell ein Spread von über 16 % hat, weitere Neubewertungen vornehmen muss und der Börsenkurs dadurch weiter sinkt. Langfristig ist es dein Risiko, ob vielleicht noch viele Objekte deutlich abgewertet werden müssen oder der Gesetzgeber die Regeln so ändert, dass der Wert nach unten geht.

    Man sollte sich also überlegen, ob man was tut. Dass der Markt bei manchen Fonds aber panisch ist, was die Chancen über die Risiken hebt ist Fakt.

    Mich stört an der Idee vor allem die doch recht begrenzte Chance. Wenn ich etwas mit der Chance auf 5 - 15 % in einem Jahr suchen würde, könnte ich mir auch vorstellen, in den einen oder anderen geschlossenen Immobilienfonds zu investieren.

    Man kauft diese Fonds dann, wenn man irgendwo ein Depot hat, ganz einfach. Es läuft technisch wie eine Aktienorder ab. Mit Realtimekursen kann man sich aussuchen, welche Anteile man will. Sonst ist LT Lang und Schwarz eine gute Alternative.

  • Antwort von obelix 23.07.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Antwort von OschauLars 23.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Offene Fonds kannst Du über Deine Hausbank kaufen. Sie sind an der Börse handelbar.

    http://www.boerse-online.de/tools/boerse/fonds_suche_profi.htm

    "Schnäppchen" ist immer schwierig. Du musst Dir die Prospekte durchlesen, damit du weißt, in was die genau investieren. Der Rest ist Vision und Phantasie.

    Immer auch auf Währungsrisiken achten. Manche notieren in USD oder GBP statt EUR.

    Außerdem: Fonds sind eher für langfristige Anlagen. Kaufen und Verkaufen kommt teuer, da immer ein Ausgabeaufschlag von bis zu 5% gezahlt werden muss. Der will erstmal erwirtschaftet werden.

  • Antwort von LittleArrow 25.07.2010

    Im aktuellen Capital-Heft 08/2010 ist ein umfassender Artikel über die Situation der offenen Immobilienfonds und welche geschlossen bzw. offen sind und welche man kaufen, verkaufen oder halten sollte.

    Der eine oder andere Fonds ist offenbar unter Verkaufsdruck seiner Anteilseigner (große Differenz des Börsenkurses zum geschätzten Rücknahmepreis). Ob sich dessen Kauf lohnt, weiß man vielleicht erst in 2 Jahren.

    Handelbar sind diese Fonds insb. an der Börse in Hamburg und Stuttgart. Stets ein Limit setzen!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!