Frage von leitner, 14

Wie kann man sich heutzutage formgerecht für eine Ausbildung zum Finanzbeamten bewerben? Welche Voraussetzungen müsste man mitbringen?

Antwort
von Zitterbacke, 12

"Wer eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz im Finanzamt erwägt, sollte neben einem sehr guten Realschulabschluss auch gute Zensuren in den Fächern Mathematik, Wirtschaft und Recht vorweisen können, darüber hinaus sind Kenntnisse in Maschinenschreiben und PC-Wissen von Vorteil für eine erfolgreiche Bewerbung."

"Wer sich für eine Ausbildung beim Finanzamt interessiert, sollte gerne Büroarbeit verrichten und gern mit Zahlen und Daten umgehen."

Mehr hier :

http://www.ausbildungsplatz-finden.de/ausbildung-finanzamt/

Kommentar von Primus ,

;-))))))))))))))))))))))

Antwort
von Juergen010, 10

Neben den schon gegebenen Antworten empfehle ich aber vor allem auf vorhandene Dickfelligkeit, absolute Obrigkeitshörigkeit und beliebig zu- und abschaltbares Gerechtigkeitsempfinden zu achten.

Eine Ablatie gegen Hierachien oder gar eine Stauballergie ist nicht förderlich.

Im weiteren Verlauf dieser Karriere wirst Du zwangsläufig feststellen, dass dein Freundeskreis - zumindest aus anderen Branchen - deutlich abnehmen wird. 

Ab einer bestimmten Karrierestufe ist es am besten unsichtbar zu werden - zumindest wenn man nicht kugelfest ist ...;-)

Kommentar von ffsupport ,

Lieber Jürgen010,

bitte beachte unsere Richtlinien und beantworte Fragen nicht mit einer Gegenfrage oder einem negativen Kommentar.

Wenn Du keine hilfreiche Antwort geben kannst, kannst Du die Frage ja aussparen. Für den Fragesteller ist es ärgerlich, wenn er über solche Beiträge per Mail benachrichtigt wird. Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Netiquette unter http://www.finanzfrage.net/policy.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Kommentar von Juergen010 ,

Liebe Ria,

bitte beachte bei deinen Kommentaren die Auswahl deiner Textbausteine. ...;-) Wenn schon rüffeln - dann richtig!

Meine Beantwortung ist keine Gegenfrage!

Im Übrigen habe ich langsam aber sicher den Eindruck, dass Deine "Moderation" eher vom Gutdünken, denn von Tatsachen beinflusst wird.

Mit dieser Moderations-Politik vergrault ihr Stück für Stück die, die sich hier engagieren. Und da neuerdings selbst offensichtlich eher humorvoll gemeinte Antworten beanstandungswert zu sein scheinen - sofern denn nur jemand den Beanstanden-Button klickt - habe ich, gelinde gesagt, keine Lust mehr meine Zeit hier zu opfern.

Kommentar von ffsupport ,

Lieber Jürgen,

der Support-Kommentar lautete: bitte beachte unsere Richtlinien und beantworte Fragen nicht mit einer Gegenfrage ODER einem negativen Kommentar.

Deine Antwort war vielleicht humorvoll gemeint, doch so kam sie bei den Usern nicht an, denn sie wurde (beanstandet), daher der Kommentar, ich bitte um Dein Verständnis. Außerdem ist Deine Antwort keine hilfreiche Antwort für den Fragesteller, sie beantwortet seine gestellte Frage nicht ansatzweise. Ein Vorschlag: wenn Dich eine Frage nervt, dann lasse sie doch einfach aus.

Viele Grüße

von Ria vom finanzfrage-net-Support

Antwort
von Privatier59, 7

Was willst Du denn werden?

Beamter des mittleren Dienstes kann man mit Realschulabschluss werden.

Beamter des gehobenen Dienstes kann man nur mit Abitur werden. Die Zahl der Bewerber ist so groß, daß man schon passable Noten haben sollte. Die Fachhochschulausbildung  gilt als so vorzüglich, daß man nachher auch Chancen in der freien Wirtschaft, ua bei Steuerberatern hätte.

Beamter des höheren Dienstes wird man nur mit Hochschulabschluss.

Kommentar von vulkanismus ,

Wenn schon - denn schon.

Ich kenne keine/n, der zum Steuerberater gegangen ist (und wenn, dann nur kurzfristig).

Aber jede Menge, die anschließend selbst Steuerberater geworden sind.

Antwort
von billy, 6

Wie bei jeder anderen Bewerbung auch, welche Unterlagen eingereicht werden müssen informiert das jeweilige Finanzamt bzw. ist zu ergooglen. 

Kommentar von vulkanismus ,

Eben nicht.

Das Finanzamt ist für Steuern zuständig.

Heutzutage wird das Notwendige heruntergeladen.

Aber erst, wenn man die Einstellungsprüfung bestanden hat.

Kommentar von billy ,

Nichts anderes steht in meiner Antwort, wie das weitere Prozedere abläuft war nicht gefragt, [...] Verunglimpfung vom Support gelöscht.

Kommentar von vulkanismus ,

Doch behauptest Du wieder etwas Falsches, indem Du die Leute zum Finanzamt schickst. Was sollen sie dort?

Und natürlich war nach den Voraussetzungen gefragt - und da steht an allererster Stelle die Einstellungsprüfung.

Ohne die kannst Du Dich nicht bewerben.

Antwort
von BooboohnePo, 8

Für das Finanzamt ist in der Regel vor allem dein Abschluss wichtig, weil danach auch die Einteilung für die jeweilige Spezialbranche getroffen wird. Falls du noch zur Schule gehst, kannst du dort sogar ein Schülerpraktikum machen. Das wird jedenfalls immer gern gesehen.

Deine Zeugnisse in Mathematik und Deutsch sollten gute Noten aufweisen. Wenn du auch sonst Erfahrungen in anderen Bereichen gesammelt hast, kannst du das immer gerne mit angeben. Lieber zu viel als zu wenig.Man wirbt auf den Internetseiten auch gerne mit Flexibilität im Beruf. So möchte man den Beruf natürlich auch attraktiv „verkaufen“.

Für eine professionelle Bewerbung kannst du hier noch ein paar Ratschläge finden:

http://www.karrierepropeller.de/bewerbungsschreiben-das-gehoert-ins-anschreiben/

Dann mal alles Gute!

Kommentar von vulkanismus ,

Beim Finanzamt gibt es keine "Spezialbranche".

Ob jemand ein Praktikum gemacht hat, interessiert niemanden.

Auch die Noten in irgendwelchen Fächern sind uninteressant - nur der Notendurchschnitt zählt.

Erfahrungen in anderen Bereichen sind absolut uninteressant (auch weil man in dem Alter keine haben kann).

Antwort
von Primus, 6

Auf jeden Fall sollte man einen vernünftigen Schulabschluss haben. 

Die mittlere Reife ist  erst einmal Voraussetzung, aber für den gehobenen Dienst brauchst Du ein Studium.

Lies Dir folgenden Bericht durch, der es  Dir gut erklärt:

http://www.ausbildungsplatz-finden.de/ausbildung-finanzamt/

Kommentar von Zitterbacke ,

Ich zu langsam ,oder du zu schnell ! Eher letzteres . ;-))))

Kommentar von Primus ,

Egal.... wenn zwei das Gleiche schreiben, kann es ja nur richtig sein ;-))

Kommentar von vulkanismus ,

"aber für den gehobenen Dienst brauchst Du ein Studium" -

d.h., die "Lehrzeit" ist das Studium - Fachhochschule für Finanzen.

Kommentar von Primus ,

Na gut, lass ich so gelten ;-))

Kommentar von vulkanismus ,

Musste gesagt werden - sonst glaubt noch jemand, man müsste vorher studiert haben.

Kommentar von Primus ,

Ja... hast schon recht.

Antwort
von trentino, 5

Realschulabschluss, Abi. Lehre gibt es meines Wissens auch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten