Frage von knowhowispower, 39

Wie kann man Jemanden mit 50% an einer GmbH beteiligen, der weniger als 50% Stammeinlage mitbringt?

Hallo zusammen,

das Internet ist sich uneinig darüber, ob man nur so weit an einer GmbH beteiligt sein kann, wie man auch Stammkapital mitbringt oder nicht.

Ich benötige Hilfe bei der Frage wie man Jemanden zu 50% beteiligen kann, der weniger als die Hälfte Stammkapital mitbringt.

Dank.

Antwort
von wfwbinder, 21

Wenn man so etwas will, muss es einen Grund dafür geben.

Sollte der z. B. nicht die 12.500,- für die hälftige Einzahlune haben, so könnte eben ein Teil der Einzahlungen nicht eingefordert werden (zur Eintragung müssen ja nur 12.500,- eingezahlt sein).

Bringt er etwas mit, was die Gesellschaft gebrauchen kann (Lizenzen, Patente usw.) kann man über eine Teilweise Sachgründung nachdenken.

Die Frage ist zu unklar, um eine Aussage zu treffen,es gibt einfach zu viele Möglichkeiten.

Kommentar von knowhowispower ,

Entschuldigung, aber ich war mir der Ungenauigkeit nicht bewusst. Er soll zu 50% an den Stimmrechten, den Gewinnausschüttungen und am Liquidationsvermögen beteiligt sein. Nur eben nicht am Stammkapital. 

Kommentar von wfwbinder ,

Jetzt wird es misteriös. Gewinnausschüttungen, Stimmrechte, Liquidationserlöse, praktisch alles basiert auf den Kapitalanteilen und muss besonders geregelt werden, wenn man es eben anders haben will, als bei den Kapitalanteilen.

So wie ich das jetzt verstehe, soll (Zahlen natürlich jetzt von mir erfunden) eine GmbH mit 25.000,- gegründet werden. einer zahlt 15.000,- ein, der andere 10.000,-, aber beide sind völlig gleichberechtigt.

Theoretisch machbar, aber bevor ich die Verträge machen würde, müsste man es mir erklären warum.

Antwort
von blackleather, 16

Die Frage ist zu unscharf gestellt. Bedeutet

Jemanden mit 50% an einer GmbH beteiligen

denjenigen am Liquidationsvermögen der GmbH zu beteiligen? Oder nur an den Gewinnausschüttungen? Oder nur an den Stimmrechten? Oder alles das?

Falls nur am Liquidationsvermögen: Indem das im Liquidationsbeschluss so vereinbart wird.

Falls nur an den Gewinnausschüttungen: Indem der Ausschüttungsbeschluss dementsprechend formuliert wird.

Falls nur an den Stimmrechten: Indem die Satzung entsprechend formuliert und notariell beurkundet wird.

Falls alles zusammen: Jedes davon.

Kommentar von knowhowispower ,

Entschuldigung, aber ich war mir der Ungenauigkeit nicht bewusst. Er soll zu 50% an den Stimmrechten, den Gewinnausschüttungen und am Liquidationsvermögen beteiligt sein. Nur eben nicht am Stammkapital. 

Antwort
von ChrisKoenig, 8

Hey Leute,

Frage an alle. Könnte die Person, die sich beteiligen will nicht mit einer "Sache" (materielles wie z.B. ein Auto, Schreibtisch oder andere Sachen), anschließen? Wenn seine beweglichen Wirtschaftsgüter in das UN passen und die den Wert erreichen(12.500,-)?!  

Antwort
von EnnoWarMal, 32

Wenn die Anteile ihren Nominalwert wert sind: Man kann ihm die Anteile (teilweise) schenken.

Wenn nicht, sehe ich das Problem nicht.

Kommentar von knowhowispower ,

Entschuldigung, aber ich war mir der Ungenauigkeit nicht bewusst. Er soll zu 50% an den Stimmrechten, den Gewinnausschüttungen und am Liquidationsvermögen beteiligt sein. Nur eben nicht am Stammkapital. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community