Frage von Cryozone, 85

Wie kann man eine Falschberatung der Bank beweisen, wenn es keine Zeugen gab?

Wie kann man eine Falschberatung einer Bank beweisen auch wenn es keine Zeugen gab? Die Bank wird doch sicher alles tun um dies nicht zuzugeben..

Antwort
von gandalf94305, 76

Worin besteht denn die "Falschberatung"?

Welches Ergebnis einer Beratung war ein Falschberatungsergebnis?

Wurde eine Dokumentation für diese Beratung angefertigt?

Die meisten sogenannten "Falschberatungen", die von Anlegern moniert werden, sind in Wirklichkeit auf die Naivität von Anlegern zurückzuführen, die meinen, Verluste wären nicht möglich. Treten diese dennoch ein, pochen sie auf "Falschberatung".

Eine Falschberatung besteht dann, wenn wesentliche Aspekte einer Transaktion, zu der geraten wird, dem Anleger nicht bekannt gemacht wurden bzw. wenn diese Transaktion in bekanntem Widerspruch zu den Anlegerzielen erfolgt, jedoch ohne entsprechende Risikoinformation an den Anleger. Darunter fallen:

  • Falsche Risikoeinstufungen bzw. Kauf von Positionen, die insgesamt nicht zum Risikoprofil eines Anlegers passen (z.B. Länderaktienfonds, Alpha-Spread-Zertifikate oder Fremdwährungsanleihen für konservative Anleger)

  • Verschweigen negativ den Wert des Investments beeinflussender Tatsachen (z.B. Insolvenzen, negative Unternehmensnachrichten, laufende kursbeeinflussende Krisen)

  • Verschweigen von Eigeninteressen (z.B. Kick-Back-Provisionen)

Das muß nachgewiesen werden, denn ansonsten ist ohne eine nachgewiesene Diskrepanz auch nicht darzulegen, worin die konkrete Verletzung der Anlegerinteressen bestand.

Einfach nur zu sagen "der hat mit einen Europa-Fonds verkauft, aber nun steht er bei -20%" genügt nicht. Alle Anlagen sind riskant. Das Leben ist riskant.

Antwort
von Badoit, 71

Wenn es keinen Zeigen gab ist es auch möglich, dass du dich vor Gericht von einer Person deines vertrauens vertreten lässt und mögliche Schadensersatzansprüche an diesem Menschen abtrittst und selber als Zeuge aussagst.

Kommentar von gandalf94305 ,

Das hilft nicht zur Sache, denn es bleibt dabei, daß es nur eine Aussage gibt, keine zwei oder mehr.

Antwort
von Typderfinanzen, 58

Das ist natürlich sehr schwierig ohne Zeugen.

Ein paar Punkte die wichtig wären sind :

  • Gab es ein Beratungsprotokoll ?

  • Entsprach die Anlage deinem Anlagehorizont ?

Falls du klagen willst, musst du natürlich Beweise vorlegen, um die Bank der Falschberatung zu überführen, ohne aussagekräftige Beweise wird es natürlich sehr schwierig.

Anderer Punkt ist, du musst höchstwahrscheinlich vor Gericht ziehen, das kostet Geld und ohne Rechtsschutzversicherung die das abdeckt kann es sehr teuer werden (du stehst einer Bank mit i.d.R. exzellenten Anwälten gegenüber).

Antwort
von Privatier59, 52

Falschberatung der Bank

Das ist ein weites Feld und in jedem Falle individuell zu beurteilen.

Zunaechst setzen viele Bankkunden "falsch" mit nicht erfolgversprechend gleich und das ist der grundlegende Denkfehler. Keine Bank muss fuer den Erfolg irgendwelcher Produkte einstehen.

Sodann liegen echte Falschberatungen fast immer so sehr auf der Hand dass man keine Zeugen braucht weil es fuer jeden vernuenftigen Menschen erkennbar sein musste, dass so was nicht vermittelt werden durfte. Nur fuer den Rest braucht man Zeugen.

Antwort
von LittleArrow, 43

Um welches Produkt handelt es sich?

Ist "man" z. B. das Beratungsprotokoll ausgehändigt worden?

Antwort
von tommy06, 43

Wie bitteschön soll man auf solch allgemeine Frage antworten ? "Mit Beweisen", eine andere Antwort lässt diese Fragestellung leider nicht zu.

Sorry, aber solche Fragen haben hier nichts zu suchen.

Antwort
von HilfeHilfe, 42

da hast du gar keine bis kaum chancen.

Der bänker hat eine Waffe : Beratungsprotokoll. Das hast du sicherlich gegengezeichnet und hoffentlich verstanden was du da tust

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten