Frage von althaus, 114

Wie kann ich den Wert von meinem Haus incl. Grundstück ermitteln?

Wie kann ich vorgehen ohne große Umstände und Kosten machen? Jedes Haus am Markt hat ja ein anderes Baujahr und Ausstattung.

Antwort
von Primus, 114

Egal ob Du kaufen oder verkaufen willst - ein Gutachten kann Geld sparen, entweder weil ein überhöhter Preis beim Ankauf mit einem Gutachten leichter verhandelbar ist oder weil der Verkäufer nicht mit überhöhten Kaufpreisvorstellungen sein Objekt am Markt verbrennt.

Also besser nicht versuchen, am falschen Ende zu sparen.

Antwort
von wfwbinder, 103

Einen vernünftig ermittelten Preis wirst Du selbst nie ermitteln können. Dazu müsste man die Kenntnisse eines Sachverständigen haben.

Aber ich werde ja auch laufend von Mandanten gefragt, bzw. brauche für Kreditprüfungen bei Mandanten einen Eindruck was ein Gebäude wert sein könnte.

Faustformeln wie 10-14 fache Jahresmiete fürMietwohngrundstücke, bis zu 25 Jahresmieten bei selbstgenutzten ETW, oder EFH.

Baukosten von 1.500,- Euro und mehr pro qm je nach Bauausführung sind dann einfach Hinweise.

Antwort
von svitac, 91

bei mir hat das ein NOTAR erledigt , der beauftragt dann jemand der ein gutachten macht.. brauchst auch alle baupläne. wenn manche pläne nicht findest geh zur gemeinde,und frag da mal nach

Kommentar von Franzl0503 ,

svitgac:

§ 95 des Gerichts- und Notarkostengesetzes lautet:

„Die Beteiligten sind verpflichtet, bei der Wertermittlung mitzuwirken. Sie haben ihre Erklärungen über tatsächliche Umstände vollständig und wahrheitsgemäß abzugeben. Kommen die Beteiligten ihrer Mitwirkungspflicht nicht nach, ist der Wert nach billigem Ermessen zu bestimmen.“

Sofern der von den Beteiligten angegebene Wert nicht offensichtlich unrichtig ist, darf der Notar diesen ohne weitere Prüfung seiner Berechnung zugrunde legen.

Sind die Beteiligten faktisch außer Stande, eine annähernd konkrete Wertangabe zu machen oder bestehen Zweifel an der Richtigkeit, kann der Notar allerdings die Angaben, soweit möglich, durch eigene Ermittlungen überprüfen. Praktisch bedeutsam kann z.B. eine Anfrage beim Finanzamt oder beim örtlichen Gutachterausschuss sein, ein Einblick in die Bodenrichtwertkarte, in den Wertermittlungsboden des Nachlassgerichts oder in die betreffende Grundakte (Kommentierung Korintenberg zum GNotKG 10. Aufl. 2015).

Meine Frage an dich:

Hat dir der Notar eine Ausfertigung oder Kopie des Gutachtens ausgehändigt?

Konntest du das Gutachten für andere Zwecke (wenn ja für welche) verwenden?

Wie hoch waren die Gutachterkosten, mit denen dich der Notar belastet hat?

Antwort
von billy, 92

Über Immobilienscout24 zum Beispiel. http://www.immobilienscout24.de/immobilienbewertung/lp/sem/immobilienbewertung-n...[immobilienbewertung]

Kommentar von althaus ,

Kostet 29,90 Euro !!!

Kommentar von althaus ,

Habe nun mein Haus und Grund ermitteln lassen. Kostete 36 Euro incl. Grundstück. Was ich nicht verstehe, daß der Quadratmeterpreis mit 260€ angesetzt wird, obwohl im Ort im Neubaugebiet schon 600€ bezahlt werden. Irgendwo ist die Berechnung nicht glaubwürdig, denn nach meiner Berechnung müßte das ganze gute 100.000 € mehr wert sein. Nun habe ich 36€ in den Sand geworfen.

Kommentar von wfwbinder ,

Grundstück, oder Haus kann gleich aussehen muss aber nciht den gleiche Wert haben. Kürzlich gehört:

Ein Chefarzt und ein Türkischer Gemüsehändler haben neben einander zwei gleiche Häuser, absolut identisch, vom gleichen Bauunternehmen.

Sie treffen sich am Gartenzaun. Der Türke sagt, "Mein Haus ist mehr Wert als Ihres Herr Doktor."

"Nein, unsere Häuser sind absolut identisch, sie sind gleich viel Wert Herr NAchbar."

"Nein, Meines ich mehr Wert Herr Doktor. Ich wohne neben einem Chefarzt, Du nur neben einem Türken."

Also Althaus, sieh Dir Deine Nachbarschaft an. Eventuell weisst Du dann, warum Dein Haus schlechter geschätzt wurde.

Kommentar von Franzl0503 ,

althaus:

Ein Verkehrswertgutachten, erstellt von einem versierten ortskundigen Gutachter , ist durch nichts zu ersetzen. Dem Gutachten hat eine Objektbesichtigung vorauszugehen.

Die Bodenrichtwerttabelle der Gutachterausschüsse, auf die die Intern-Taxen basieren, wird alle zwei Jahre aktualisiert; bleibt der Bodenwert etwa 730 Tagen unverändert?

 „Bodenrichtwerte sind keine Verkehrswerte. Weicht das zu bewertende Grundstück z.B. in Art und Maß der baulichen Nutzung, Qualität, Erschießungszustand und /oder Größe vom Richtwertgrundstück ab, so ist dies bei der Verkehrswertermittlung zu berücksichtigen. Der Verkehrswert kann nur über ein Verkehrswertgutachten ermittelt werden.“ (Auszug aus der Verlautbarung des Hess. Landesamts für Bodenmanagement und Geoinformation).

Kommentar von LittleArrow ,

Du sparst am falschen Ende! Mir kommen die Tränen:-(°°°°

Antwort
von LittleArrow, 80

Gar nicht, ohne Umstände und Kosten. Im Internet findest Du keine Lösung, denn Haus ist nicht gleich Haus. Es gibt auch Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser. Entsprechend verschieden sind die Bewertungsvorschriften.

Einen guten Marktüberblick nach meiner Erfahrung haben öffentlich bestellte Sachverständige, die Mitglied im örtlichen/regionalen Gutachterausschuss sind. Sie kennen sich auch bei der Bestandbewertung besser aus und wissen, wie "Dein Haus" bewertet werden kann.

Antwort
von ledonea, 78

Es gibt eine einfache Möglichkeit. Setz dich mal mit einem Kreditinstitut in Verbindung und sag dass du ein Darlehensangebot brauchst. Um das zu bearbeiten, musst du gegenüber dem Finanzierungsberater Angaben über dein Haus machen wie z.B. Adresse, Art des Objektes, Größe, Baujahr usw.. Das Kreditinstitut verwendet eine interne Bewertungsdatenbank und kann so relativ genau dein Objekt abschätzen, ohne persönlich vorbeizukommen. Dieser Wert ist wichtig für das Kreditinstitut um den Beleihungswert für das Darlehen zu ermitteln. Im Anschluss kannst du einfach sagen, dass du doch kein Darlehen brauchst. Dann ist das Thema erledigt und du hast deinen bestätigten Marktwert.

Alternativ musst du dich an den ortsüblichen Immobilienpreisen orientieren wie z.B. unter http://duesseldorfstadtteile.wordpress.com für Düsseldorf.

Kommentar von althaus ,

Die Spardabank verlangt für die Wertschätzung 150,- Euro. Nur zur Info!

Antwort
von Privatier59, 67

Aha, weder Umstände noch Kosten aber präzise soll das Wertgutachten sein. Bestell das beim Osterhasen. Jemand anders kann eine solche Aufgabe nämlich nicht bewältigen.

Die im Internet zu kleinem Preis zu bestellenden Wertgutachten kann man vergessen. Ich habe das im Praxistest erprobt. Zufällig war für eines meiner Häuser ein in jeder Hinsicht vergleichbares Angebot auf dem Markt. Ich habe mir ein Internetgutachten bestellt und da kam ein Wert von einem Drittel des für das andere Haus verlangten Preises heraus. Da das andere Angebot sehr schnell aus dem Anzeigenbereich verschwand, gehe ich davon aus, daß es zu dem ausgerufenen Preis verkauft wurde. Ergo: Das Internetgutachten ist völlig falsch gewesen.

Wer die Kosten für einen Wertgutachter scheut, dem bleibt nur, über Monate hinweg Immobilienanzeigen zu sichten und Vergleiche zu ziehen. Du hast doch viel Zeit. Das müßte doch möglich sein. Kannst ja auch das ein- oder andere Objekt besichtigen, so als Zeitvertreib.

Kommentar von althaus ,

Der Immobilienmakler, der mir gerade eine Wohnung verkauft hat in Sachen Bewertung Ahnung und eine Schulung mal gemacht. Er wird mir eine WERTSCHÄTZUNG kostenlos anbieten, sagte er mir. Nur muss ich etwas Geduld mitbringen. Er macht das dann wenn er etwas Zeit hat. Dafür benötigt er bestimmte Angaben über das Haus und Ausstattung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten