Frage von AsWiDa,

Wie ist man auf einer Testfahrt versichert?

Bevor man sich ein neues Auto kauft kann man ja oft eine Testfahrt machen. Was würde passieren wenn ich auf dieser Testfahrt einen Unfall baue? Muss ich mich davor für einen Tag versichern? Hat der Autohändler da alle nötigen Unterlagen bereit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von obelix,

das wirst du aus eigener Hand nicht versichern können, sondern das musst du mit dem klären, auf den das Fahrzeug versichert ist. Das ist wohl in dem Falle der Händler, der dir ein rotes Schild auf den Wagen kleben wird.

Der Wagen ist damit versichert, denn ohne Kennzeichen sollte keiner Fahren :) Und wie nun der Versicherungsschutz ist, ob dich der Händer mit in die Pflicht nimmt, sollte was passieren, will er von dir einen Beitrag zur Versicherung etc..... Das alles kläre bitte mit dem Händler, wenn es denn zu einer Probefahrt kommt.

Oder du baust absichtlich einen hohen Blechschaden und dann wird dir der Händler schon sagen, wie er nun den Schaden abwickelt. Nur könnte so ein Vorgehen sehr teuer werden.

Antwort
von Primus,

bei einer Probefahrt ist der Wagen vollkaskoversichert. Allerdings musst Du meist eine Selbstbeteiligung von 1000.00 € in Kauf nehmen.

Antwort
von gammoncrack,

Im Regelfall hat jeder Autohändler eine sogenannte Handel- und Handwerkversicherung. Über diese sind auch die Fahrzeuge in Händlerobhut, zugelassen oder nicht zugelassen versichert. Für Probefahren (ich würde das nicht als Testfahrt bezeichnen) steht im Normalfall ein rotes Dauerkennzeichen zur Verfügung. Über dieses Kennzeichen besteht auch eine Vollkaskoversicherung mit entsprechender Selbstbeteiligung.

Man sollte sich trotzdem bei jeder Probefahrt vor Fahrantritt erkundigen, wie hoch bei einem Kaskoschaden die Selbstbeteiligung ist.

Antwort
von WolfgangB,

Man muss in der Regel ein Schreiben unterzeichnen, bei dem man meist einer sehr hohen Selbstbeteiligung zustimmt. KFZ Haftpflichtversichert ist das Fahrzeug über den Händler.

Antwort
von billy,

Nein muss man nicht, die Fahrzeuge für Probefahrten bei den Händlerbetrieben sind zugelassen und damit versichert. Niemand bekommt ein Fahrzeug ohne Versicherung zugelassen.

Antwort
von qtbasket,

Hat der Autohändler da alle nötigen Unterlagen bereit?

Ja - das sollte er.

Und mit einem Autohändler, der seinen Vorführwagen noch nicht einmal Vollkasko ohne Eigenbeteiligung versichert, würde ich keine Geschäfte machen.

Übrigens für deinen Personenschaden braucht er nicht zu haften. Solltest du keine private Unfallversicherung haben und du landest später im Rollstuhl, bleibt nur deine Krankenversicherung, und die bezahlt dir nur das Notwendige.

Antwort
von robinek,

Was verstehst Du unter einer Testfahrt? Einen Tag oder länger? Würde dann vorher mit dem Händler über dieses Thema sprechen. Bei einer normalen Probefahrt besteht seitens des Autohauses/Händler eine entsprechende Versicherung

Antwort
von mig112,

Für EINEN einzigen Tag kannst DU dich nichteinmal für Geld und Gute Worte versichern!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community