Frage von SLASIC,

Wie ist es mit der Steuer?

Hey,

ich habe nach meinem ABI 9-Monate (2012) gearbeitet, in diesen Monaten habe ich 760€ Lohnsteuer bezahlt, dann fing die Ausbuldung an, zu der ich täglich 2x55km fahren muss, dass wären dann doch bei ca.60 (2012] Arbeitstagen ca.2000€ an Pendlerpauschale, aber in der Ausbildung habe ich nur ca. 5€ Lohnsteuer bezhalt.

Und nun zu meiner Frage, ist es egal wohin ich zur Abreit gefahren bin, bzw. wo der Großteil der Steuer angefallen ist?

Wenn dies der Fall wäre, dann würde ich ja alleine durch die Pendlerpauschale die komplette Lohnsteuer erstattte bekommen. (Mehr geht ja nicht als ich einbezahlt habe.)

Richtig?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Mikkey,

Die Pendlerpauschale wird auf die Entfernung angerechnet, nicht auf die gefahrenen Kilometer. Der Betrag ist also nur 60x55x0,30 = 990.

Dadurch erreichst Du gerade die Werbungskostenpauschale. Allerdings, wenn Du die übrigen Werbungskosten zusammenkratzen kannst, wirst Du die sicher ansetzen können, so dass diese sich auch bemerkbar machen.

Übrigens: Man bekommt nicht den Betrag erstattet, den man absetzt, sondern nur die Steuern dafür, selbst mit doppelter Pendlerpauschale würdest Du die 760€ nicht zurückbekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten