Frage von Lichtblick83, 54

Wie ist ein sinnvolles Vorgehen zur Einkommenssteuererklärung bei Umzug im Juli 2015 von Deutschland nach Österreich? Zuerst Deutschland, dann Österreich?

Hallo zusammen!

Das Wetter draußen ist wunderschön und trotzdem sitze ich in der Wohnung, weil mir meine Steuererklärung keine Ruhe lässt:

Ich bin berufsbedingt zum 1.8.2015 nach Österreich gezogen (Dienstbeginn in Ö 1.8., Hotel in Ö 1.8. bis 15.8., Ferienwohnung in Ö 16.8. bis 30.09., finale Wohnung on Ö ab 1.9., Wohnsitz in D beibehalten, aber eben seit 1.8. berufsbedingt nicht mehr Lebensmittelpunkt)

Mein Arbeitsverhältnis ist ein reguläres Agestelltenverhältnis, Lohnsteuer zahle ich monatlich seit Beginn in Österreich.

Jetzt habe ich mich bereits überal durch das Netz gelesen und bin noch Recht verwirrt. Klar ist, ich muss in beiden Ländern eine Steuererklärung machen -oder liege ich hier falsch?

Da ich in Deutschland länger gearbeitet habe, bin ich hier uneingeschränkt steuerfähig und muss hier meine Erklärung machen und mein Ö Einkommen angeben. Soll ich hier nur meine Ö Gehaltsabrechnungen mit in D einreichen und es reicht oder ist das steuerlich nachteilig (mein Gehalt ist von D nach Ö 20% angestiegen)? Hilft es, wenn ich erst in Ö meine Steurerklärung mache und dann den Bescheid für die Deutsche Erklärung angebe oder umgekehrt? Und da kommt gleich meine nächste Umgewissheit: Mache ich zuerst die EInkommenssteurerklärung in Deutschland und gebe den Bescheid danach mit bei der späteren Österreichischen Steuererklärung mit an oder muss ich erst die Örsterreichische Erklärung machen und gebe deren Bescheid dann bei der DEutschen späteren Erklärung mit an. Welches Vorgehen/welche Reihenvolge ist steuerlich für mich am sinnvollsten? Ich habe einfach bedenken, dass ich hohe NAchzahlungen haben könnte durch unkluge Abrechnungen, obwohl ich ja komplett Steuer in D und auch in Ö schon gezahlt habe.

Ich hoffe, dass es auch nicht nachteilig ist, dass ich meine Wohnung in Deutschland noch habe. Hier wohne ich mit meiner Freunding, die erst noch nachkommt und habe viele HEimfahrten. EIgentlich wollte ich diese anrechnen (Österreich - Norddeutschland), aber auch hier bin ich mir nicht sicher welches der richtige Weg ist. Habt ihr hier Tipps?

Vielen Dank für eure Unterstützung!

LG Lichtblick

Antwort
von wfwbinder, 46

Die Reihenfolge ist egal und das Ergebnis das gleiche, egal welche Reihenfolge.

1. Du bist seit dem 01. 08. in Österreich unbeschränkt steuerpflichtig. Also sind dort Deine österreichischen Einkünfte voll zu versteuern. Die Einkünfte aus Deutschland unterliegen in Österreich dem Progressionsvorbehalt.

2. Hier in Deutschland bist Du auch unbeschränkt einkommensteuerpflichtig, aber durch das DBA sind hier Deine österreichischen Einkünfte steuerfrei, aber unterliegen ihrerseits dem Progressionsvorbehalt.

3. Durch den deutschen Wohnsitz bist Du auch zukünftig hier unbeschränkt steuerpflichtig, aber mangels Einkünften wird hier ab 2016 keine Steuer mehr anfallen.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Tiptop!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community