Frage von superbasti, 13

Wie ist das denn nun aktuell-muß man beim ausziehen die Wohnung streichen oder nicht?

Man hört ständig irgendwelche Änderungen zu Mieterpflichten bei Auszug-wie ist es aktuell-steht im Mietvertrag der Mieter muß regelmässig Schönheitsreparaturen durchführen, muß er dann auch bei Auszug alles frisch gestrichen-in weiß-übergeben? Oder kann man sich auf irgendwelche aktuelle Rechtssprechungen berufen und sich den Aufwand und die Kosten idealerweise sparen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo superbasti,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht Mietvertrag

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Steeler, 6

Nach dem Gesetz gehört die Ausführung der Schönheitsreparaturen zu den Pflichten des Vermieters. Es sei denn, im Mietvertrag steht was anderes, und letzteres ist meist der Fall.

Die "aktuelle Rechtsprechung" betrifft meist Fälle, in denen Vermieter zu viel des Guten - in ihrem Sinne - in den Mietvertrag schreiben ließen mit der Folge, dass es insgesamt überzogen war und somit die "Überwälzung" der Schönheitsreparaturen auf den Mieter vollkommen unwirksam (hab' ich jetzt vereinfacht ausgedrückt).

Oder kann man sich auf irgendwelche aktuelle Rechtssprechungen berufen und sich den Aufwand und die Kosten idealerweise sparen?

Das lässt sich nur anhand des konkreten Mietvertrags beantworten, und zwar von einem Fachanwalt oder einem Mieterverein.

Bei unserem Mietvertrag war der Anwalt des Mietervereins nicht in der Lage, anhand der aktuellen Rechtsprechung hundertprozentig zu beurteilen, ob das Abwälzen der Schönheitsreparaturen unwirksam ist oder nicht.

Antwort
von Papirus, 7

Wenn in deinem Vertrag steht es, dass die Wände beim Ausziehen geweißelt werden müßen, kann man da nichts machen. Sie müssen in Weiß gestriechen werden. Außer... dem Nachmieter gefällt die Wandfarbe so, wie sie ist. Dann muss du nichts machen. In der Sueddeutsche Zeitung gibt es mehr Infos zum Thema: http://www.sueddeutsche.de/geld/urteil-des-bundesgerichtshofes-mieter-muessen-bu...

Antwort
von imager761, 6

im Mietvertrag der Mieter muß regelmässig Schönheitsreparaturen durchführen, muß er dann auch bei Auszug alles frisch gestrichen-in weiß-übergeben?

Wenn er dies nicht während der Mietzeit vorher schon tat und sie demnach fällig wären, dann eben spätestens mit Auszug.

Oder kann man sich auf irgendwelche aktuelle Rechtssprechungen berufen und sich den Aufwand und die Kosten idealerweise sparen?

Gerade nicht: Eine mietvertragliche Abwälzung der Schönheitsreparaturen auf den Mieter wäre rechtens, wenn sie durch Abnutzung geschuldet ist. Daran hat sich nun nichts geändert.

G imager761

Antwort
von LittleArrow, 6

Lasse andere ruhig ständig hören und vermuten.

Es kommt alleine auf Deinen Mietvertrag an. Da gibt es diverse Varianten der Formulierung, die die Schönheitsreparaturklausel zunichte machen können. Beurteilen kann man das nur mit Kenntnis der gesamten(!) Vertrages, daher mit dem Dokument(!) zum Fachanwalt gehen.

Evtl. hat es bereits einen Musterprozess vor dem BGH gegeben. Ansonsten fängst Du mit dem Amtsgericht, LG & Co. an. Und dann drohen die Kosten beider Rechtsseiten, des Mietausfalls etc.

Antwort
von Privatier59, 5

Schau in den Mietvertrag und prüfe die Wirksamkeit der Klauseln oder lass die von rechtskundiger Seite aus prüfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community