Frage von christian 19.11.2008

Wie hoch ist das Wohngeld maximal?

  • Antwort von Lissa 19.11.2008
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ob und wie viel Wohngeld gezahlt wird, hängt von drei Faktoren ab:

    • Familiengröße: Das ist die Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder, die nicht vom Wohngeld ausgeschlossen sind,

    • Höhe des Gesamteinkommens (das ist die Summe der Jahreseinkommen aller zum Haushalt zählenden Familienmitglieder),

    • Höhe der Miete oder - bei Eigentümern - der Belastung.

    Um Wohngeld erhalten zu können, darf das monatliche Gesamteinkommen bestimmte Höchstbeträge, die nach der Zahl der zum Haushalt zählenden (nicht vom Wohngeld ausgeschlossenen) Familienmitglieder gestaffelt sind, nicht überschreiten. Diese Höchstbeträge sind in Tabellen festgelegt und beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung einzusehen.

    Rechnungsgrundlage für den Wohngeldanspruch ist nicht unbedingt die tatsächliche Miete oder Belastung, sondern nur ein Höchstbetrag. Bei Mischhaushalten - das sind Haushalte, in denen nicht alle Bewohner Anspruch auf Wohngeld haben - wird die kopfanteilige Miete oder Belastung errechnet.

    Bei der Berechnung wird außerdem die Mietenstufe der Gemeinde berücksichtigt. Die Mietenstufen sind für alle deutschen Gemeinden mit mehr als 10.000 Einwohnern festgelegt. Stufe sechs bedeutet höchstes Mietniveau, Stufe eins niedrigstes. Mit der Wohngeldreform, die am 1.1.2009 in Kraft tritt, ändern sich auch die Mietenstufen einiger Gemeinden. Die Tabellen mit den Mietenstufen sind ebenfalls auf den Webseiten des Ministeriums hinterlegt.

    Faustregel: Wer zwischen einem Viertel und einem Drittel seines monatlichen Nettoeinkommens für die Miete (ohne Heizung und Warmwasser) ausgibt, hat normalerweise Anspruch auf Wohngeld. Die Unterscheidung in Mieter und Eigentümer ist für die Berechnung des Wohngelds nicht wesentlich. Wohngeld wird normalerweise für 12 Monate gezahlt. Danach ist ein neuer Antrag nötig. Einmal bewilligtes Wohngeld muss nicht zurückgezahlt werden.

    http://www.akademie.de/private-finanzen/sparen-altersvorsorge-vermoegensbildung/...

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!