Frage von ckmind, 41

Wie handelt man am besten mit einem Immobilenmarkler

Klar ich könnte ein Top mit einem Ausschnitt annziehen, aber das dürfte nicht reichen :-) habt ihr Tips? Und auf was soll ich achten beim Hausbegutachten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gandalf94305, 41

Das Haus BJ 1963 scheint mir zu teuer. Gehe davon aus, daß 60-100 kEUR noch an Sanierung hineingehen müssen, um einen Vollwärmeschutz herzustellen. Das Flachdach Stand 1963 hat auch Potential für Probleme. Der Balkon ist womöglich direkt ans Haus angesetzt (Verlängerung der EG/OG-Betonplatte) und nicht entkoppelt. Damit hast Du eine hübsche Kältebrücke ins Haus hinein.

Das Gebäude ist elektrisch wahrscheinlich auf dem Stand von 1963, d.h. wenige Steckdose, wenige Lichtschalter, keine mind. CAT6-Verkabelung für Telefon/Ethernet.

Die Dämmung der Fenster dürfte unzureichend sein, so daß hier ggf. neue Fenster im Zuge der Sanierung erforderlich werden.

In der angebotenen Gegend tanzt nicht der Bär. Es gibt dort zwar im Raum Stuttgart/Esslingen/Herrenberg genügend potente Arbeitgeber und die Arbeitslosigkeit ist sehr gering, aber für diese Lage halte ich den Preis für überzogen.

Geht man von 553 m² zu 350 EUR aus, so wäre das Grundstück ca. 190 kEUR wert. Das Gebäude wären also ca. 150 kEUR. Das wären 1.000 EUR/m², was ziemlich hoch liegt. Ein Neubau dürfte bei ca. 1.200 EUR/m² liegen. Bei diesem Altbau sind jedoch noch einige Sanierungen erforderlich.

Ich würde ganz wild geschätzt von einem angemessenen Preis im Bereich 270-320 kEUR ausgehen. Das untere Ende der Skala, wenn das Flachdach eine Sanierung benötigt.

Prüfe den Energieausweis des Gebäudes!

Kommentar von ckmind ,

Vielen Dank! das ist eine sehr präzisierte Antwort. Aber was genau bedeutet z.B. 190 kEUR? kann ich mir nichts drunter vorstellen.

Die Punkte habe ich mir nun alle notiert und am Montag schau ich mir alles genau an und urteile dann :-)

Kommentar von gandalf94305 ,

1 kEUR = 1.000 EUR. Eben ein Kilo Euros :-)

Kommentar von ckmind ,

und noch eine Frage: was genau meinst du denn damit? Also kannst Du mir das nochmals erklären :-)

Der Balkon ist womöglich direkt ans Haus angesetzt (Verlängerung der EG/OG-Betonplatte) und nicht entkoppelt. Damit hast Du eine hübsche Kältebrücke ins Haus hinein.

Kommentar von gandalf94305 ,

Wenn quasi eine große Betonplatte auf dem EG liegt (Decke EG, Boden OG), wovon ein Teil als Balkon genutzt wird, dann ist der Balkon nicht gedämmt, d.h. diese Betonplatte wird Wärmeverluste erleiden, wenn es draußen sehr kalt ist. Das wirkt sich auch auf die Wände aus und kann im besten Fall zu erhöhten Heizkosten, im schlimmeren Fall zu Schimmelbildung an dieser Seite führen.

Bei modernen Häusern ist die Betonplatte eines Balkons abgesetzt, d.h. nicht wärmeleitend mit den Deckenplatten und Wänden verbunden, sondern dämmend entkoppelt. Damit kann der Balkon sehr kalt werden, aber das wirkt sich dann nicht auf das Hausinnere (den Raum innerhalb eines Vollwärmeschutzes) aus.

Ich empfehle da eine Mitgliedschaft bei der Haus & Grund Reutlingen: http://www.hausundgrund-reutlingen.de Dort gibt es für Mitglieder auch Bausachverständige, die Beratung und Begutachtungen anbieten.

Kommentar von ckmind ,

Bitte erkläre mir noch einmal für normal sterbliche Deine Rechnung? Die ist sehr gut, nur will ich sie verstehen. Bitte jedes Detail für die Erklärung. Sorry für die Umstände aber du bist ziemlich gut. :-)

Geht man von 553 m² zu 350 EUR aus, so wäre das Grundstück ca. 190 kEUR wert. Das Gebäude wären also ca. 150 kEUR. Das wären 1.000 EUR/m², was ziemlich hoch liegt. Ein Neubau dürfte bei ca. 1.200 EUR/m² liegen. Bei diesem Altbau sind jedoch noch einige Sanierungen erforderlich.

Kommentar von gandalf94305 ,

Rechnung? Da war nicht so viel in meinem Posting drin :-)

Das Grundstück ist wohl 553 m² groß. Ich nehme für die Gegend mal 350 EUR/m² an - vielleicht ist der Wert auch niedriger. Dann wären das für das Grundstück ca. 190 kEUR. Das Gebäude wäre also ca. 150 kEUR Anteil am Kaufpreis. Das wären für die 150 m² Wohnfläche also ca. 1.000 EUR/m².

Baut man ein Haus neu, liegen die Kosten für diese Größe von Einfamilienhaus ca. bei 1.000 EUR bis 1.600 EUR, je nach Ausstattung. Das Gebäude kostet also so viel wie eine neuwertige Immobilie, was angesichts des wohl vorhandenen Zustands zu hoch erscheint. Ich würde da eher 800 EUR/m² ansetzen. Also wären das bei 150 m² nur 120 kEUR, macht in Summe also 310 kEUR.

Gibt es noch ein paar dringende Sanierungen, so würde das als weiterer Abschlag gewertet. So komme ich mit viel Pi mal Daumen und groben Schätzwerten auf einen Kaufpreisbereich von 270 kEUR bis 320 kEUR. Letztendlich gibt es da keine exakten Regeln und jemand anderes wird da etwas anderes rechnen. Das sind mehr laut gedachte Überlegungen :-)

Kommentar von ckmind ,

Also du bist prima :-)) wenn du jetzt auch noch Steuerberater bist. Dann engagiere ich Dich sofort für meine Steuern und Unternehmensfragen :-) Du bist klasse!! schätzungsweise bist du über 35 Jahre und sehr intelligent. Eigenes Haus oder Wohnung.

LG :-)

Kommentar von ckmind ,

Und ich glaube das du ein Chef bist. :-)

Kommentar von LittleArrow ,

Da hat sich das Top mit flirtuellem Ausschnitt ja schon gelohnt;-) Früher sagte man Süßholzraspeln.

Kommentar von LittleArrow ,

Gute Antwort und Kommentare. DH!

Kommentar von ckmind ,

Oh war das etwa ein Kompliment? :-)

Kommentar von LittleArrow ,

Ja, für gandalf94305:-))

Antwort
von Snooopy155, 33

Natürlich kannst Du versuchen Deine Verführungskünste einzusetzen, aber das wirkt nur, wenn Dein Makler für das andere Geschlecht offen ist. Ansonsten kann's ein Reinfall werden. Besser ist es sich fachkundig zu machen und das Fachwissen dann einzusetzen. Ebenfalls ist es nicht verkehrt hartnäckig nachzufragen und sich nicht mit tollen Schlagwörtern einlullen zu lassen. Um den Wert einer Immobilie richtig bewerten zu können sollte man Informationen zum Bauzustand, zu Eigentumsverhältnissen und Aufteilungsplänen einfordern, Baupläne - nicht nur der Grundriss sind ebenfalls aussagekräftig, was das Gebäude betrifft. Bei den Preisen sollte man im Vorfeld schon wissen, welchen Wert für vergleichbareen Grund man zu bezahlen hat. Will man die Immobilie nicht selbst nutzen, dann sollte man auch auf die Vermietbarkeit achten, damit sich ein Objekt rechnet.

Antwort
von freelance, 27

deine Frage ist vielschichtig: zum einen geht es um den Makler, zum anderen um die Wohnungsbesichtigung.

  • Vermutlich geht es nicht um handeln, sondern verhandeln, oder?
  • Welche Rolle hast du denn? Käufer oder Verkäufer? Mieter oder Vermieter?

Was ist denn deine Intention? Willst du den Makler oder ein Objekt zum Wohnen/ Kaufen? :)

Ich gehe mal von der suchenden Seite und von der Suche nach einem Objekt aus. Wenn es ein professioneller Makler ist, dann wird sich der vielleicht optisch ein wenig beeinflussen lassen, aber das war's.

Ich würde so interessiert und professionell wie möglich auftreten. Wenn du liquide bist, solltest du auch gute Chancen haben, ein Objekt zu bekommen.

Wenn das ganze in einem Ballungsraum statt findet, dann ist es meist eher wie Roulette. Dort bekommt man dann eine Wohnung durch viele Besichtigungen und dadurch, dass man am Ball bleibt.

Kommentar von freelance ,

ah... es geht um das verlinkte Objekt. Es geht um Kauf. Da würde ich einen Fachmann mitnehmen. Das Objekt sieht so frisch nicht aus. Ob der Preis ok ist oder nicht, sollte auch ein Fachmann wissen.

Antwort
von solalaberlin, 25

Nimm' einen Hausgutachter mit. Schau' in den Keller, ins Dach..

Die Verträge, Unterlagen von einer Immobilienkanzlei (Fachanwalt Immobilienrecht, Wohnungseigentumsrecht!) prüfen lassen. Den Notar ergooglen um zu sehen, das er kein Mitternachtsnotar ist und alles in Ordnung ist.

Es gibt also mehr zu beachten als nur die Wohnung.

Antwort
von Privatier59, 23
Klar ich könnte ein Top mit einem Ausschnitt annziehen,

Na, es kommt nicht auf den Ausschnitt sondern auf die Aussicht an. Außerdem lieben die meisten Makler Geld mehr als Aussichten. Das bringst also nicht.

Vor allem mußt Du Dir mal klar werden worüber Du handeln willst: Über den Kaufpreis oder über sein Honorar. Beim Kaufpreis entscheidet ja nicht der Makler, sondern der Auftraggeber. Da kannst Du zeigen was Du willst, Du zeigst es dem Falschen. Beim Maklerhonorar sind Makler nur dann verhandlungsbereit, wenn eine Immobilie schlecht zu vermarkten ist. Wenn 100 andere Interessenten hinter Dir stehen, gibt es keine Cent Rabatt.

Und wodrauf Du bei der Besichtigung achten sollst? AUF ALLES!

Kommentar von ckmind ,

Ja ich dachte an die Bausubstanz, Dach, Dämmung, Elekrtonischen Anschlüsse, Heizung, Wände, Außenwand, Baujahr, letzte Sanierung, feuchte Stellen. Ok. Kann ich mit dem Markler über seinen Verdienst handeln?

Kommentar von Snooopy155 ,

Der Makler wird kaum über sein Honorar verhandeln lassen.

Elektronische Anschlüsse - uninteressant. Besser ist es sich den Zustand der Hauselektrik anzusehen.

Kommentar von ckmind ,

Wie kann ich denn die Hauselektrik prüfen?

Kommentar von Privatier59 ,

Halt den Finger in die Steckdose und wenn Du tot bist, ist noch alles ok.

Aber Witz beseite: Wenn das Haus seit 1963 nicht modernisiert wurde, dann sind noch 2-adrige Leitungen verlegt, die Sicherungen sind uralt, die Zahl der Steckdosen ist viel zu niedrig etc pp. Das heißt: Schlitze ziehen, also Wand aufstemmen, um neue Leitungen zu verlegen. Anschließend sind alle Wände wieder herzurichten. Ein Riesenaufwand.

Kommentar von ckmind ,

Ja der Witz war gut :-)))

Kommentar von Snooopy155 ,

Schaue beispielsweise in den Sicherungskasten, ob da schon ein Fehlerstromschalter eingebaut ist, welche Sicherungen verwendet wurden, ob ausreichend Sicherungskreise vorhanden sind.

Antwort
von swede, 20

Also wenn du so fragst: Nimm jemanden mit der ein Haus besitzt und Ahnung vom bauen hat, mit 2-3 Tipps ist das glaub ich nicht getan. Verhandeln mit dem Makler ist auch so eine Sache. Kommt wohl sehr stark auf Lage und Zustand des Hauses an. Wenn neben dir ein anderer Interessent "hier" ruft, ist verhandeln sinnlos.

Antwort
von Niklaus, 22

Nachhilfe gibts bei Vox. Jeden Abend. Die Sendung heißt Mieten Kaufen und Wohnen :-)

Kommentar von robinek ,

Vieles ist aber nur "geschauspielert"!

Kommentar von mig112 ,

Aber das meist KEINE Preisverhandlungen geführt werden ist Realität.

Antwort
von mig112, 18

Du solltest darauf achten, dass die Worte Hauskauf zusammen, aber dafür der Makler ohne "R in der Mitte" geschrieben werden.

Des Weiteren ist eine Verhandlung mit einem Makler oft müßig, da er Vermittler ist und sich das OK vom Verkäufer holen muß! Du bietest eine Summe (Kaufpreis minus X) .. das war es meist schon.

Guckst du nie diese Doku-Soaps wie Mieten-Kaufen-Wohnen? Da ist ein guter Teil Wahres dran.

Antwort
von robinek, 22

Möchtest Du mit dem Makler eine Modeschau durchziehen oder hast Du interesse an einer Immobilie? Was soll jemand auf so eine gestellte Frage antworten? Um was für eine Immobilie geht es denn? Grösse, Kosten, wo? (Top mit Ausschnitt??!!)

Kommentar von ckmind ,

Das war nur eine rein blonde Aussage das mit dem Top - sonst denkt man hier noch, dass ich sehr intelligent bin :-)

Mir geht es nur darum ob jemand weiß, wie man mit einem Markler gut über ein Objekt sprechen kann..

Werbung durch Support gelöscht

Kommentar von LittleArrow ,
sonst denkt man hier noch, dass ich sehr intelligent bin :-)

Keine Gefahr, siehe: ".... wie man mit einem Markler...." (gleich zweimal!);-)

Kommentar von ckmind ,

:-) Ich verrate dir jetzt was :-)

Die Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann, das Gegenteil ist schon schwieriger. :-) Dieser Spruch trifft zu 100% auf mich zu! :-)

Kommentar von LittleArrow ,

Ich freue mich immer, wenn ein(e) Fragesteller(in) hier überhaupt reagiert und sich schon mal einige eigene Gedanken macht. Das erleichtert dann die Beantwortung.

Kommentar von ckmind ,

Naja, ich bin ja jetzt neu, allerdings habe ich die Community des öfteren benötigt um meine Fragen zu beantworten ohne mich anmelden zu müssen. Da musste ich auch des öfteren schmunzeln bei Antworten wie: Frag Google :-)

Da merkt man einfach das es selbst Fragen für manch leicht debile Wesen gibt, die so wichtig erscheinen, um diese bei den Intellektuell gebildeten Wesen zu stellen. Ich bin z.B. ein Mensch, der stöbert über ein Thema lange im Internet und holt sich dann Rat wie hier auf dieser Plattform, um beispielsweise neue Dinge zu erfahren oder die Fragen, die ich hatte einfach nur zu bestätigen.

Im kurzen und ganzen seht Euch als Helfer für diejenigen, die nicht viel Ahnung vom Leben oder nur von gewissen Dingen haben :-)

Kommentar von gandalf94305 ,

Die Aufgabe eines Maklers ist das Verkaufen, nicht das Handeln :-)

Antwort
von imager761, 17

Mit der Unbedarftheit deiner Frage empfehle ich durchaus sachverständige Begleitung bei der Besichtigung des Kaufobjekts.

Dass der Makler sein vertrglich bestimmtes Honorar überhaupt nicht verhandelt und Zugeständnisse bei Kostentragung wie dem Kaufpreis allein vom Eigentrümer gemacht werden können, versteht sich eigentlich von selbst.

G imager761

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community