Frage von Erbe2015, 97

Wie genau muss das nachlassverzeichniss sein...???

hallo, wie genau muss das nachlassverzeichnisse bei persönlichen sachen aufgelistet werden. ich habe gelesen das es eine pauschale gibt von 20.000 euro. das persönliche hab und gut der verstorbenen liegt darunter, nur sind es sicher "1000" dinge die im grunde keinen wirklichen wert mehr haben. genügt es anzugeben ca, 15.000 - 20.000 euro. sonst bin ich sicher tage damit beschäftigt alles aufzuschreiben und zu schätzen. bargeld, konten und wert des auto sind genau vorhanden und werden exakt angegeben.

mfg Erbe 2015

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von billy, 88

"Das Nachlassverzeichnis muss einer bestimmten Form genügen. Generell muss das Verzeichnis schriftlich verfasst werden und mit dem Datum des Erstelltages versehen sein. Ebenso muss die Unterschrift des Testamentsvollstreckers vorhanden sein. Auf Wunsch des Erben muss das Verzeichnis notariell beglaubigt werden. Auch kann der Erbe verlangen, dass er bei Aufnahme des Verzeichnisses anwesend sein muss.Sinn und Zweck des Verzeichnisses ist in erster Linie die konkrete Information der Erben. Diese können anhand des Verzeichnisses erkennen, welchen Wert der Nachlass ungefähr hat.Auch für die Erstellung einer Inventarliste ist das Nachlassverzeichnis von großer Bedeutung. Mit der Inventarliste geben die Erben beim Nachlassgericht den gesamten Nachlass genau aufgelistet an. Die Errichtung der Liste ist zwar nicht Pflicht, sie ist jedoch empfehlenswert." http://www.recht24.de/a/sinn-und-zweck-des-nachlassverzeichnisses

Antwort
von Primus, 75

Das kannst Du leicht mit Google herausfinden. Es sind sogar Muster aufrufbar,  die Dir die genaue Aufstellung vorgeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten