Frage von jogitreff, 283

wie geht ein sparkassenwechsel von statten

ich möchte meine bank wechseln, was muß ich beachten

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow, 283

Willst Du die Sparkasse wechseln oder generell Deine Bankverbindung? Sparkassenwechsel kommen im Prinzip nur vor, wenn man in eine andere Stadt umzieht.

Aber egal. Es gehört etwas Planung dazu, insb. was die jährlichen (oder halbjährlichen, quartalsweisen) Einzugsermächtigungen, Lastschriften und Daueraufträge angeht. Dazu kann ich Dir empfehlen, Dir sämtliche Buchungen seit Mitte 2012 anzusehen und die entsprechenden turnusmäßigen und/oder fallweisen Buchungen (Ein- und Auszahlungen!) entsprechend aufzulisten, z. B. für Renten, Lohn/Gehälter, Mieten, Pachten, Abonnements, Vereine/Mitgliedschaften, Kreditkarten, (Mobil)Telefon, Strom, Kabel, Versicherungen (Kranken, Zusatz, Haftpflicht, Fahrzeug, Rechtschutz etc.), Kfz-Steuer, Finanzamt, Riesterverträge, Sparpläne, vL-Verträge , Toto/Lotto und Internetkaufportale (z. B. Amazon, Paypal) und -shops. Prüfe ferner, ob Du Dein Girokonto für etwaige Tages-/Festgeldanlagen als Referenzkonto angegeben hast.

Nur wenn Du alle diese Buchungen und Kontobeziehungen lückenlos durcharbeitest, kannst Du Dir eine kurze Überlappungszeit beider Konten leisten. Ansonsten musst Du zumindest theoretisch das alte Konto weitere 12 Monate laufen lassen, um vergessene Vorgänge nicht ins Leere laufen zu lassen. Und dennoch könnte ein Einziehungsauftrag mangels Deckung zurückgehen!

Und wenn Du Dir schon diese Arbeit machst, dann kannst Du dies auch gleich in einer Tabellenkalkulation erfassen und zusammen mit den jeweiligen Zahlungen eine persönliche monatliche Finanzplanung aufstellen.

PS: Hast Du etwa das Stichwort "gartensparte" angegeben?

Kommentar von LittleArrow ,

Wenn Du auch noch Deine Geldanlagen zu einer anderen Bank umlagern willst, dann denke noch an die Anpassung Deines Freistellungs- und den KiSt-Auftrages.

Antwort
von SBerater, 253

viele Banken bieten einen Wechselservice an. Damit würde dir viel Arbeit abgenommen. Daueraufträge müssen übernommen, Abbucher/ Lastschrifteinzieher informiert und alle, die dir was überweisen in Kenntnis gesetzt werden, dass sich die Kontoverbindung geändert hat.

Ich würde das alte Konto noch einige Zeit weiterlaufen lassen und dann kündigen. Das verringert die Fehlerquote. Man vergisst sicherlich den einen oder anderen Aspekt.

Antwort
von Privatier59, 210

Beachten braucht man an sich nur, dass man nicht vom Regen in die Traufe gerät. Ansonsten gibt es kaum Dinge zu beachten, denn Banken bieten Vollservice an. Allerdings würde ich ein Girokonto bei der bisherigen Bank nicht sofort aufkündigen, sondern einige Zeit weiter laufen lassen. Fast niemand führt nämlich Buch darüber, wem er so alles Einzugsermächtigungen erteilt hat und, wem er alles seine Kontonummer mitgeteilt hat. Es kann also Mißverständnisse und ärgerliche Schreiberei geben wenn dann Geld nicht abgebucht werden kann oder eingehende Zahlungen zurück geschickt werden.

Antwort
von RatsucherZYX, 161

Zur anderen Sparkasse gehen und von dort erledigen lassen.

Pass auf, dass es nicht eine Filiale der bisherigen Sparkasse ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten