Frage von babajaga1982,

Wie Fahrtkosten nach Versetzung bei der Steuererklärung angeben

Während der Schwangerschaft wurde ich an eine andre Dienstelle versetzt.

Bis Ende April 2012 war ich am Standort A tätig. Die einfache Wegstrecke beträgt 70 km. Von Mai 2012 bis Anfang September 2012 (Beginn des Mutterschutzes) war ich am Standort B tätig und musste nur noch 30 km bis zur Arbeit fahren.

Kann ich die Fahrten zum Standort B als Dienstreise absetzen oder ist es nur erlaubt, die einfache Wegstrecke als Werbungskosten abzusetzen? Die Versetzung erfolgte aufgrund der Schwangerschaft.

Antwort
von MadRampage,

beides waren doch regelmäßige fahrten zur Arbeitsstelle und keine Dienstreisen. Daher kann hier (nur) die Entfernungspauschale für die einfachen Wege angegeben werden:

  • Jan-Apr X Tage 70km einfache Entfernung (mit je 30ct/km)
  • Mai-Sep Y Tage 30km einfache Entfernung (mit je 30ct/km)

Es darf nur die tatsächlich zurückgelegte Wegstrecke als einfache Entfernung angegeben werden, also nur die Tage an denen man vor Ort war um zu arbeiten, keine Urlaubs+Krankheitstage.

PS/Tip: wie man den Weg zurück legt spielt für die Entfernungspauschale keine Rolle, also ob mit Bus+Bahn, taxi, Auto, Motorrad oder eBike: jeder Entfernungskilometer wird mit 30ct berücksichtigt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community