Frage von petra66,

Wie eng ist unsere Wirtschaft mit dem Wetter verknuepft?

Wie stark stoppt die Witterung, besonders der Winter unsere Wirtschaft?

Hilfreichste Antwort von qtbasket,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt Branchen, die sind von der Witterung abhängig, die Bauwirtschaft und besonders der Tiefbau.

Auf das gesamte Bruttoszialprodukt hat das aber nur vorübergehenden Einfluss, denn es kommen ja auch andere Zeiten.

Viel gravierender sind die Frostschäden an der Infrastruktur und den Gebäuden. Die öffentliche Hand und mancher Hausbesitzer muss im Frühjahr viel Geld in die Hand nehmen, um Reperaturen ausführen zu lassen, die kann man auch nicht verschieben.

Und es gibt auch Gewinner: die Energiewirtschaft ! Der Verbrauch an Öl, Strom und Gas ist deutlich höher als in den Vergleichsmonaten der letzten Jahre. Für Gasprom, Eon, RWE eine Wetterlage zum gelddrucken.

Antwort von Matrix,

die bauwirtschaft ist hier am schlimmsten betroffen. es wird auch entsprechend lange dauern bis dieser zeitverlust wieder aufgeholt werden kann. ohne überstunden wird es wohl nicht gehen aber das ist ja üblich in der branche

Antwort von billy,

Das was jetzt wetterbedingt nicht produziert werden kann kann im Laufe des Jahres locker nachgeholt werden.

Antwort von Goscha,

Schau K&S an.es soll ja jetzt der größte Salzhändler sein und der freut sich. Die wenigen Tagelöhner in D sind auch froh, mit Schneeschippen die Kasse aufbessern zu können und am Bau ist man auch nicht unglücklich, wenn man die dünne Auftragsdecke schieben kann.

und sonst? Winter ist Winter und wir hatten ihn immer, früher noch krasser, da hilft nur Risikovorsorge und gut kalkulieren. kommt es dann besser, ist das ein Geschenk..

Wir haben im Baugeschäft - endlich- Zeit gehabt, Mängel zu beseitigen, Maschinen zu reparieren, das Lager aufzuräumen und vor Wintereinbruch hatte man schon versucht, die Häuser entsprechend fertig zu bringen: Dach drauf und dann drinnen weitergearbeitet.

Antwort von venurale,

Nicht jede Branche hat mit den Wetterumständen zu kämpfen, aber insbesondere der Bau leidet unter den extremen Wetterbedingungen, die Materialien sind nicht zu verarbeiten bei großer Kälte, bei Schnee und Glatteis kann es zu verspäteten Lieferungen kommen, die Frostschäden jedoch bei öffentlichen Straßen und Wegen kosten den Steuerzahler zwar Geld, sie führen jedoch - wie übrigens jeder Schaden - dazu, daß es wieder Reparaturen gibt und somit die Wirtschaft wieder in Bewegung ist.

Antwort von wfwbinder,

Es kostet schon etwas BIP.

  • die Leute kommen später zur Arbeit,

  • es entstehen Kosten durch Unfälle,

  • weil mehr geheizt wird, mehr Ölimport

  • bei den Strassenmeistereien mehr Überstunden

  • Ausfälle am Bau wegen Schlechtwetter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community