Frage von herrnielson,

Wie berechne ich, was ich auf den Riester-Vertrag einzahlen muss, damit ich volle Förderung erhalte?

Wie berechne ich, welchen Betrag ich auf den Riester-Vertrag einzahlen muss, damit ich die volle Förderung erhalte? Es sind meines Wissens nicht einfach 4% des Bruttoeinkommen? Stimmt es, dass die Förderbeträge abgezogen werden können? Danke für hilfreiche Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Niklaus,
  • Der Gesamtbeitrag beträgt 4 % des Vorjahresbrutto Einkommens.
  • Wer diesen Gesamtbetrag aufwendet, erhält auch die maximale Förderung
  • Die Förderzulage sinkt anteilig mit der Höhe des Eigenbeitrages.
  • Gesamtbeitrag = Eigenbetrag + Grundzulage + Kinderzulage. Nur der tatsächliche Eigenbetrag ist zu zahlen
  • Der Mindesteigenbetrag beträgt 60 EUR
  • Die maximale Zulage für Alleinstehende beträgt 154 EUR; pro Jahr.
  • Die Kinderzulage beträgt, 185 EUR; pro Kind. Für ab 2008 geborene Kinder - jährlich bis zu 300 EUR

Beispiel: 20.000 € Vorjahres Bruttoeinkommen. Davon 4 % pro Jahr= 800 € Gesamtbeitrag. D.h.

-Eigenbeitrag=Gesamtbeitrag minus Grundzulage 154 €

-Eigenbeitrag=800 € minus 154 € = 646€

-Monatlich 53,83 €

Sind Kinder vorhanden, gehen auch noch die Kinderzulagen von dem Betrag ab. Diese Berechnung sollte eigentlich dein Berater für dich erstellen.

Woher weißt du überhaupt, ob die Riesterrente die richtige Altersvorsorge ist?

Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Denn es ist ein großer Unterschied, ob man von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Antwort
von Privatier59,

Es gibt im Netz Riester-Rechner und damit kann man sich die Förderungshöhe anhand des eigenen Einkommens ausrechnen. Hier ist einer davon:

http://www.brutto-netto-rechner.info/riester-rente-rechner.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten