Frage von installateur,

Wie absichern wenn man Mangel saniert auf Kulanz?

Wenn ich einen Mangel saniere, der mich eigentlich nicht betrifft, dies aber aus Kulanz tue, was muß ich aus rechtlicher Sicht dann beachten-bzw. wie kann ich mich vertraglich dann gegen unangenehme Überraschungen schützen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Privatier59,

gegen unangenehme Überraschungen schützen

Gegenfrage: Was erhoffst Du Dir? Was willst Du erreichen? Und vor allem: Was haben wir uns darunter vorzustellen? Für Sachmängel am Werk hat man einzustehen. Der Werkunternehmer hat sogar einzustehen für mangelhaftes Material sofern er es gestellt hat. Auf Verschulden kommt es nicht an. Es bleibt also herzlich wenig übrig für reine Kulanz. Das sind im Grunde Fälle, wo schon auf der Hand liegt, dass keine rechtliche Verpflichtung zu Handeln besteht: Jemand beschwert sich 10 Jahre nach Einbau eines DL-Erhitzers, dass dieser nicht mehr richtig funktioniert oder jemand war so dusselig, den Stopfen der Badewanne im Klo runter zu spülen. Bedarf es da wirklich einer schriftlichen Vereinbarung? Welche Kunde würde die denn unterschreiben?

Antwort
von gammoncrack,

Wie saniert man einen Mangel?

Antwort
von qtbasket,

Du musst ausdrücklich auf deine Kulanz hinweisen, gibt es keine Rechnung ????

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten