Frage von Reborn28,

Widerspruch gegen Titel?!

Also wenn mir ein Gläubiger mit der Erwirkung eines Titels droht, obwohl ich meine Schulden begleichen will und ihm meine Raten anscheinend zu niedrig sind und dann der Bescheid eintrudelt.... dann bin ich doch im Grunde genommen sehr erfolgreich mit einem Widerspruch (beigefügtes Formular), wenn ich beweisen kann, dass ich meine Schulden tilgen wollte oder???

Antwort
von wfwbinder,

Nein, der Gläubiger kann trotzdem einen Titel erwirken. Bzw. wenn er klagt kann es sein, das der Richter Dir einen Vergleich mit höheren Raten aufdrückt.

  • Es bietet sich auch eine ganz andere Lösung an. Lasse den Mahnbescheid rechtskräftig werden und zahle weiter. Wenn Du einem Gerichtsvollzieher Überweisungsbelege zeigst, mit denen Du laufend abzahlst, wird er kaum pfänden.
Antwort
von obelix,

solange die schuld nicht beglichen ist, kann ein titel über die noch offenen aussenstände erwirkt werden.

die zahlungsbereitschaft hat keine auswirkungen darauf, wie der gläubiger das sieht und welche raten er akzeptiert.

kommt es hart auf hart, so kann man über die raten die zahlungsbereitschaft nachweisen. es kann jedoch zu höheren raten oder zinsen führen.

Antwort
von humoer,

Seit wann legt der Schuldner die Raten für die Rückzahlung fest? Da müsst ihr euch schon drauf verständigen. Da Du auch keine weiteren Zahlen nennst, kann man schwer beurteilen, ob Deine Idee der Rückzahlung vertretbar erscheint.

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community

    Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
    Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.