Frage von einheizwaehrung, 3

Wertpapierdepot der Post wird nicht mehr betreut - wohin wechseln?

Salut zusamen. Ich habe irgendwann mal Post. Aktien gekauft und bekom einen Brief, dass ich jetzt irgendwie zur Postbank wechseln müsste, weil die Postbank international keine Privatkunden mehr betreut. Soll ich das machen oder ist da mal wieder Kundenverarsche? Lieber verkaufen? Woanders hin?

Bin blutiger Laie und weiss noch nicht mal, wie ich meinen Depotbestand verwalten kann, der dort seit Jahren vor sich hindümpelt..

Danke schon mal für eure Ideen :o)

Antwort
von gandalf94305, 1

Es gibt inzwischen genügend Depotangebote von Online-Brokern, die einen täglichen Einblick in die Bewertungen ermöglichen und kostenfrei verwaltet werden.

Daher:

  • Willst Du die Aktien behalten, übertrage sie in ein neues Depot bei ING-Diba oder comdirect.

  • Willst Du die Aktien nicht behalten, verkaufe sie und damit ist das Thema dann ja auch erledigt :-)

PS: Den Depotbestand verwalten (so viel gibt es doch da gar nicht zu tun, hast Du die letzten Jahre doch auch nicht aktiv unternommen, oder?) kannst Du locker. Kein Problem.

Antwort
von wfwbinder, 1

Seltsam, die Postbank international wirbt um private Kunden, siehe hier:

https://www.postbank.de/postbank/wu_beteiligungen_lux_pk_kontakt.html

Eventuell liegt es daran, dass man die Kunden "sieben" möchte um Mindestbeträge zu verwalten.

Wo haben Sie denn Ihr Gehaltskonto, oder Geschäftskonto?

Dort würde ich dann auch mein Depot verwalten lassen.

Kommentar von Privatier59 ,

Nanu, wieso hatte ich diese Seite nicht gefunden? War die so gut versteckt?

Kommentar von wfwbinder ,

weiß ich nicht. habe bei Google "postbank international" eingegeben und da war sie.

Eventuell habe ich ja was falsch gemacht.

Kommentar von Rolf42 ,

Seltsam, die Postbank international wirbt um private Kunden, siehe hier:

Mittlerweile nicht mehr - die Seite mit den Ansprechpartnern für Privatkunden wurde entfernt.

Antwort
von Privatier59, 1

Im Prinzip kannst Du Deine Aktien in jedes beliebige Aktiendepot umbuchen lassen. Wenn Du unbedingt bei der Postbank bleiben willst, dann eröffne beim Online-Brokerage der Postbank ein Depot und nutze den Kontowechselservice. Sofern allerdings die Post-Aktien der einzige Bestand Deines Depots bei der PB International sein sollten, würde ich mir überlegen, ob ich die Aktien nicht besser verkaufe, mir das Geld überweisen lasse und hier dann breiter gestreut in Fonds anlege.

Es sieht im übrigen in der Tat so aus, als ob die PB International nur noch Firmenkunden betreut. Schade ist es nicht drum. Vor langer langer Zeit hatte ich da auch mal ein Depot und kann nur sagen: Außer Spesen nichts gewesen. Die Depotgebühren waren unverschämt teuer und die Performance der hauseigenen Fonds unverschämt schlecht. Da wundert mich nicht, dass denen jetzt auch der letzte Privatkunde laufen geht. Ob Firmenkunden eigentlich dümmer sind?

Antwort
von freelance, 1

Lieber verkaufen? Woanders hin?

du musst nicht verkaufen, wenn du woanders hin willst. Du machst ein Depot auf bei einer anderen Bank und lässt das Depot übertragen.

der dort seit Jahren vor sich hindümpelt.

vielleicht sollte man sich die Werte mal ansehen, wie sich die entwickelt haben. Vielleicht ergibt sich schon rein daraus ein Grund, die Werte zu halten oder zu verkaufen.

Kommentar von GAFIB ,

Genau, unter "dümpeln" habe ich mir immer etwas anderes vorgestellt als die hervorragende Entwicklung der Post-Aktie (WKN: 555200 ):

http://www.comdirect.de/inf/aktien/index.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten