Frage von gunalda, 2

Werden Kosten für private Hilfe(Pflegestufe 3) bei der Grundsicherung anerkannt?

Hallo, habe für meine Mutter einen Antrag auf Grundsicherung gestellt. Meine Frage bezieht sich im Antrag auf 3.6 Zusatzbedarf. Da Pflegestufe 3 besteht, bezahle ich eine private Hilfe rund um die Uhr. Die Kosten dafür betragen ca. 1350 EUR pro Monat, Werden diese Kosten anerkannt und sind diese zum Teil zu ersetzen bei der Grundsicherung?

Antwort
von Rentenfrau, 2

Hallo gunalda, die Grundsicherung deckt die Kosten für Leben und Miete, der Regelsatz beträgt 382 Euro und hinzu kommen die angemessenen Kosten für den Lebensunterhalt (für eine Person 50 qm, die angemessenen Kosten kann man beim Sozialamt erfragen). Die Pflegekosten - werden normalerweise von der gesetzlichen Pflegekasse bezuschusst, allerdings ist hier nie eine Vollkosten-Ersatz möglich. Sollten Kosten noch offen sein, dann gäbe es beim Sozialamt die Hilfe zur Pflege, hier wird jedoch geschaut, ob die Leistungen, die die Pflegeversicherung bezahlt nicht schon ausreichen. Den Ersatz von 1350 Euro für eine private Hilfe, wird - so fürchte ich - wird das Sozialamt nicht ersetzen, hier werden vorrangig ambulante Hilfen angeboten und zu nehmen sein.

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, Grundsicherung und Pflegegeld sind zwei parallel gezahlte staatliche Hilfen.

Das Pflegegeld( Zusatzbedarf) wird nicht auf die Grundsicherung angerechnet und umgekehrt auch nicht !

Ich bin mir nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe, gundula.

Falls die Frage somit beantwortet ist, sollte es mich freuen. Ansonsten hier nochmals nachfragen. Gruß ! K.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten