Frage von forellenfang, 2.790

Werden auch Sparbuchnummern künftig anders sein wg. SEPA/gibts Iban dann auch für Sparkonten?

Wenn man auf ein Sparkonto Geld überweist, braucht man dann künftig auch hier die neue Sparbuchnummer (IBAN??) oder bleiben Sparkonten verschont von der neuen langen Nummer?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SBerater, 2.790

gibt es denn Sinn, ein System nur teilweise einzuführen? Auch Sparkonten nehmen am internationalen Zahlungsverkehr teil. Damit auch hier die neuen Regeln.

Antwort
von LittleArrow, 2.503

Ein Sparkonto nimmt üblicherweise gemäß § 21 Abs. 4 Ziff. 2 Kreditinstituts-Rechnungslegungs-Verordnung (RechKredV) nicht am Zahlungsverkehr teil (weder international noch national).

http://www.gesetze-im-internet.de/rechkredv/__21.html

Die SEPA-Vorschriften dienen dem Zahlungsverkehr zwischen den Finanzinstituten. Es ist Sache jedes einzelnen Kreditinstitutes, wie es seine Beziehung zu seinen Endkunden regelt. Das Kreditinstitut muss jedwede nicht-SEPA-konforme Zahlungsaufträge zu anderen Konten nicht annehmen (und z. B. nicht etwa die neue SEPA-konforme Bankverbindung heraussuchen bzw. erzeugen).

Für den Sparverkehr gilt: Einzugs- oder Lastschriftaufträge von einem Sparbuch sind nicht möglich. Das Sparbuch ist allein in der Beziehung zwischen dem Endkunden und dem Kreditinstitut gültig ("SEPA-freie Zone").

Antwort
von waldix, 2.101

Das ist zu kurz gegriffen, da das Sparbuch auch als Empfängerkonto dienen kann. Das mit dem Zahlungsverkehr gilt nur für Sollbuchungen. Es muss möglich sein, dass "Oma auch mal etwas auf das Sparbuch des Enkels" überweist. Dafür hat natürlich auch das Sparbuch eine IBAN.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten