Frage von juergen1234567,

Werbungskosten bei Vermietung auch Erbauszahlung/Zinsen absetzbar

Ich habe das mir vererbte Elternhaus (Bj 1981) vermietet. Mein Bruder ist noch mit einer festen Summe auszuzahlen. Wie kann ich die Erbauszahlung oder die daraus entstehende Zinsbelastungen absetzen? Ein Privatkredit von meinem Bruder wären denkbar. Zählt die Erbauszahlung und der noch laufende Altkredit mit zu den Anschaffungskosten des Mietshauses und kann ich das dann jährlich abschreiben?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59,

So wie das da beschrieben wird, hat das eine mit dem anderen überhaupt nichts zu tun:

Schon bei der Behauptung, Du hättest das Haus "geerbt" darf ich anmerken, dass es da zwei Möglichkeiten gäbe: Entweder ist das ein Vorausvermächtnis oder aber, es wurde eine Teilungsanordnung verfügt. Wie dem auch sei: Nicht das Haus wurde von Dir gekauft, sondern Du hast die Zahlung aus dem erhaltenen Erbe erbringen müssen. Das sind keine Anschaffungskosten des Hauses denn das Haus hast Du ja schon gehabt und zwar kostenfrei aufgrund des Erbes.

Antwort
von EnnoBecker,

Passt doch schon vom ersten Satz an nicht.

Ich habe ... vermietet.

Aber....

Bruder ist .... auszuzahlen

Also hat doch der Bruder ebenfalls geerbt, oder nicht?

Wie kann ich die Erbauszahlung oder die daraus entstehende Zinsbelastungen absetzen?

Ich verstehe das jetzt so, dass du deinem Bruder ein halbes Haus abgekauft hast (kann im Rahmen der Erbauseinandersetzung aber auch anders sein).

In diesem Falle entsteht in Höhe des abgekauften Teils natürlich eine eigene Abschreibungsreihe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community