Frage von saxim,

wer trägt die Selbstbeteteiligung bei privat versicherten Kinder ?

Meine Kinder sind privat krankenversichert. Ich zahle daher auch die Beiträge dafür. Wer trägt allerdings die Selbstbeteiligung bei der Abrechnung der PKV ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von gandalf94305,

Die Frage ist so obskur, daß ich einen anderen Hintergrund annehmen muß. Ich nehme mal an, daß Du geschieden bist und die PKV-Beiträge für die Kinder zahlst, die jedoch bei Deiner Ex-Frau/Deinem Ex-Mann leben. Jedenfalls nicht bei Dir.

In diesem Fall ist es so, daß die PKV-Beiträge als Mehraufwand geltend gemacht wurden und anteilig zwischen den Eltern aufzuteilen sind. Als Basis wird beispielsweise das jeweilige steuerpflichtige Einkommen des Vorjahres angenommen. Man kann jedoch auch die Zahlung durch einen Elternteil vereinbaren.

Die Eigenbeteiligung wird analog geregelt, denn es handelt sich ja um Krankheitskosten des Kindes. Wenn der Elternteil, bei dem die Kinder nicht wohnen, die PKV zahlt, dann dürfte der Eigenanteil von Rechnungen ziemlich unstrittig beim betreuenden Elternteil verbleiben - es sei denn, es handelt sich um eine wirkliche Mangelsituation.

Also: es gibt Leitlinien, aber Entscheidungen müssen im Einzelfall getroffen werden.

Kommentar von alfalfa ,

D.H. Das dürfte mutmasslich die Lösung auf die komplexe Frage sein!

Kommentar von gandalf94305 ,

Manche Fragen erinnern mich an die Rätsel, mit denen wir uns zur Schulzeit befasst hatten...

So im Stil von: "Fünf Tote liegen im Wohnzimmer auf dem nassen Boden. Das Fenster ist offen. Was ist passiert?"

...und man dann durch Fragen langsam herausbekommen soll, was hier eigentlich der Fall sein könnte.

PS: Die Lösung des Rätsels gibt es in einer Woche, falls niemand zuvor die Lösung kennt und postet :-)

Kommentar von gandalf94305 ,

Es sind fünf Fische, deren Aquarium durch das offene Fenster vom Tisch gestoßen wurde :-)

Antwort
von Rentenfrau,

Die Selbstbeteiligung der privat versicherten Kinder, wird der tragen müssen, der auch die Versicherungsbeiträge zahlt, also die Eltern bzw. ein Elternteil. Es gibt eben nur bei der gesetzlichen Krankenversicherung die kostenlose Mitversicherung für Kinder und Ehegatten.

Antwort
von Sobeyda,

Derjenige, der die Rechnungen bezahlt hat. Möglicherweise lohnt sich für die Kinder ein Tarif ohne Selbstbehalt. Müsstest mal durchrechnen, was günstiger ist.

Kommentar von Tina34 ,

da stellst sich die Frage - wie hoch sind die Chancen die Kinder in einen Tarif zu bekommen, wenn der Hauptversicherte in einem anderen Tarif ist!?

Kommentar von alfalfa ,

Bei der gleichen PKV - wenn die Gesundheitsfragen okay sind - null problemo. Bei einer anderen PKV gibt es nur wenige, die die Kinder solo versichern.

Antwort
von obelix,

wie wäre es mit dem Rechnungsempfänger bzw. dem Beitragszahler? Wer sonst soll sie zahlen?

Antwort
von barmer,

wer sonst als Du ?

Gruss Barmer

Kommentar von freelance ,

die Frage wirkt so seltsam, dass man ich sie mehrmals lesen musste, ob ich auch verstehe, was letztlich gemeint ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community