Frage von cremedelacreme, 97

Wer kennt sich mit Baufinanzierungen aus?

Wir überlegen ein Haus mit Gesamtkosten von 270000 zu bauen. Das Eigenkapital für die Nebenkosten ist schon eingerechnet. Welche Rate ist realistisch? Welches Einkommen würde die Bank mindestens erwarten?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von baufinord, 46

Die Fragen kann  man so tatsächlich nicht beantworten. Dazu müsste man wissen, wie sich die 270.000 Euro genau zusammensetzen und wie hoch der Eigenkapitalanteil ist (und ob ggf. auch noch Eigenleistungen erbracht werden). Bei einem Neubauvorhaben würde ich dann als erstes einmal die tatsächlichen Kosten prüfen (Stichwort u.a. Bauzeitzinsen).

Die Höhe der Raten hängt dann maßgeblich von den Einkommensverhältnissen und Ihren Alter (!) ab. Zudem würde ich auch prüfen, welche Fördermittel seitens des Bundes (i.d.R. KfW) oder des jeweiligen Bundeslandes genutzt werden könnten. Erst dann könnte man (könnte ich) die Fragen beantworten.  

Kommentar von cremedelacreme ,

Wir haben jetzt mal bei einer Bank gefragt und es ginge theoretisch aber die monatliche Rate wäre uns zu hoch, daher überlegen wir jetzt ein älteres Haus zu kaufen. Allerdings wissen wir da auch nicht was es kosten darf bei der Rate, die wir zahlen können.

Antwort
von wfwbinder, 75

Die Frage ist kurz und damit auch nicht eindeutig.

bedeutet:

Das Eigenkapital für die Nebenkosten ist schon eingerechnet.

Das Eigenkapital nur in Höhe der Nebenkosten (Grunderwerbsteuer für Grund und Boden, Notar, Grundbuchamt) vorhanden ist?

Dann sollen die 270.000,- Grundstückskaufpreis und BAukosten zu 100 % Finanziert werden?

Da wird die Bank natürlich, wenn sie es überhaupt machen, eine Tilgung von 5 % erwarten. Schließlich ist nach 10-15 Jahren (Auslauf Zinsfestschreibung) eine höhere Rate zu erwarten sein.

Gehe mal zu einem groen Baufinanzierungsmakler wie Interhyp, oder Dr. Klein und lasse Dich beraten.

Kommentar von cremedelacreme ,

Es soll keine 100 % Finanzierung sein. Es werden auch Eigenleistungen als EK angerechnet.

Kommentar von cremedelacreme ,

Wir werden uns aber umorientieren, weil uns die monatliche Belatung zu hoch ist. Eher ein älteres Haus suchen.

Antwort
von Franzl0503, 74

creme:

Es fehlen u.a.: Angemessene Grundstückskosten, Baukosten, Baunebnenkosten, verfügbares Eigenkapital, echter Fremdkapitalbedarf.

Mit der Zahl 270 000 allein kann man nichts anfangen. Es sei denn  1. es handelt sich um den  echten erststelligen Fremdmittelbedarf, 2. er liegt bei ca.70 % der angemessenen Gestehungskosten außer Nebenkosten (Notar, Grundbuchamt, Finanzamt, Makler).

Dein Eigenkapital wird mit rd. 30 % angesetzt  zuzüglich Nebenkosten von rd.10 %.

Die langfr.tragbare Annuität setzt die Bank übl. mit mindestens 6 %.= mltl.1.350 €  an. Die langfr. gesicherten Einkünfte müßten nachweislich bei von  3.400 verfügen. Die  Höhe der Tilgung wäre so zu bemessen, dass das Darlehen bis  zum Ende der Lebenserwartung vollkommen getilgt ist.

Finanzierungs-Beispiel: 386 000 + 38.600 = 424.600,-- ./. EK 116 000 + 38.600,  fremd  270 000 €.

Antwort
von Interhyp, Business Partner, 58

Hallo cremedelacreme,

vielen Dank für Deine Frage.

Vielen Dank auch an wfwbinder für die Empfehlung! :-)

Unser Kundenbetreuungsteam erreichst Du Mo-Fr von 8-22 Uhr, Sa und So von 9-18 Uhr unter 0800 200151515. Oder Du sendest uns einfach eine Mail an Kundenbetreuung@interhyp.de

Ich kann Dir hier pauschal mit Deinen Angaben leider keine konkrete Berechnung erstellen. Eine ungefähre Rate kannst Du Dir unter dem Linkhttp://www.interhyp.de/persoenlicher-zinsrechner/ ermitteln. Dort findest Du auch weitere Hinweise zur Sollzinsbindung,Tilgungshöhe usw. Detaillierte Informationen und Ratschläge bekommst Du natürlich bei der Beratung durch Deinen Interhyp-Finanzierungsberater.

Ich freue mich auf Deinen Anruf!

Viele Grüße

Christina

Interhyp

Antwort
von MarcelDierk1978, 14

Lasst euch doch direkt bei eurer Bank beraten, die können das am besten berechnen.

Antwort
von NormenR, 16

Wie bereits schon gesagt, läßt sich das schwer beantworten und weitere Details kommen anscheind auch nicht. Wir haben vor ein paar Jahren auch gebaut und das Budget lag damals auch etwa in diesem Rahmen. Wir haben über https://www.baufi24.de eine Baufinanzierung angeboten bekommen, die eine monatliche Rate von etwas über 1000 Euro, bei einer Laufzeit von 30 Jahre hatte. Uns war wichtig das nach 30 Jahren auch Schluss ist und keine Restschuld bestehen bleibt. Ich habe das eben auch mal direkt so eingegeben und das Resultat siehst du auf dem beigefügten Bild. Wie gesagt, die Zahlen sind etwa auch die, die wir damals hatten bzw. immernoch haben. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community