Frage von microgeo, 7

Wer kennt gute aktiv gemanagte internationale Aktienfonds mit eingebautem Crashschutz?

Ich kenne z.B. einen S&P500 ETF, welcher größere Korrekturen mit Investitionen in Volatilitäts-Futures abfedert. Gibt es auch bei den aktiven Fonds vergleichbares und wie finde ich solche Kandidaten? Bei der Flut an Aktienfonds nicht einfach.

Antwort
von gandalf94305, 7

Du meinst wahrscheinlich den PowerShares S&P 500 VEQTOR UCITS ETF (SPVX), der seit kurzem an deer Deutschen Börse eine Zulassung hat.

Ob das "gut" ist, muss sich erst noch zeigen, denn der ETF wurde in einem Umfeld des historisch niedrigen VIX aufgelegt. Es wäre also zu sehen, ob diese Strategie wirklich gut läuft.

Es gibt einige L/S Fonds, die wenig erfolgreich sind. Unter den Ausnahmen findest Du beispielsweise den JPM Europe Equity Plus, FAST Europe Fund oder den BSF European Opportunities Extension Strategy Fund. Es gibt ein paar mäßig erfolgreiche Volatility-Strategiefonds von Amundi und Credit Suisse, sowie die Alceda Risk Parity Familie. Weiterhin könntest Du bei Absolute Return Fonds fündig werden.

Du wirst jedoch feststellen: all diese Fonds haben ihre guten und schlechten Zeiten. Es gibt keine wirkliche Crash-Absicherung, die in guten Zeiten wenig kostet und in schlechten Zeiten perfekt schützt :-)

Kommentar von microgeo ,

Danke für deine Antwort. Eine Perfekte Absicherung gelingt nicht, klar. Und dies kostet auch etwas Rendite. Trotzdem aus meiner Sicht ein gangbarer Weg, falls der Einstieg auf dem derzeit hohen Niveau am Aktienmarkt erfolgt. Leider liest man über solche Absicherungsinstrumente (z.B. auch klassische Optionen Eurex) in Zeiten hoher Kurse wenig bei den ganzen Fondsgesellschaften.

Kommentar von gandalf94305 ,

Es gibt verschiedene Strategiefonds, die diese Situation berücksichtigen wollen, u.a.

- Long/Short-Fonds, die typischerweise eine 130/30 Exposure in einem Markt haben und Zusatzerträge aus Shorts generieren

- Volatilitätsfonds, die über Volatilitätskomponenten in Abwärtsphasen des Marktes eine kompensierende Komponente abbilden, die die Volatiliät des Fonds reduziert

- Risk-adjusted Fonds, die jedoch leicht einen Branchen-Bias einbringen und damit paradoxerweise zwar ihre Zielstellung in normalen Märkten erreichen, jedoch bei speziellen Ereignissen durchaus drastisch schlechter performen können

All das findest Du auch in Absolute Return Mischfonds verpackt, die ja in jeder Marktlage vernünftig performen wollen. Das sind keine Kursraketen, d.h. in Boomphasen sind sie eher Underperformer, jedoch puffern sie vor allem die Downturns ab und haben damit im Mittel dennoch einen attraktiven Verlauf. Absolute Return funktioniert jedoch auch mit anderen Assetklassen, insbesondere mit Renten. Daher ist es für eine Absolute Return Strategie gar nicht so wesentlich, welche Assets verwurstet werden, solange es in dem jeweiligen Markt ausreichend Liquidität und eine genügend große Bandbreite an Risikospreads gibt.

Suchst Du daher eine ruhige Komponente für das Portfolio, wäre durchaus ein Absolute Return Fonds eine Option. Caveat emptor: die meisten Fonds dieses Segments liefern nicht, was sie versprechen ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten