Frage von MonikaLoe, 2

Wer ist bei einer Insolvenz besser gestellt?

Wenn eine Firma Insolvenz anmeldet, dann werden die Gläubiger doch unterschiedlich behandelt, oder? Ist es also ein Unterschied, ob ich etwas bestellt habe, schon gezahlt habe, aber es noch nicht geliefert ist, im Gegensatz zu einer Bank die einen Kredit gegeben hat?

Wer hat die größeren Chancen das Geld wieder zu bekommen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Giszmo, 1

Banken sind nicht grundsätzlich besser gestellt, als andere Gläubiger. Das sind sie nur dann, wenn sie sich vom Unternehmen Sicherheiten haben stellen lassen. Dann nämlich bekommen sie die Erlöse, die aus der Verwertung/dem Verkauf der Sicherheiten erzielt werden.

Mit dem Rest, oder mit Krediten, die ohne Sicherheiten gegeben wurden, nehmen sie genauso am Insolvenzverfahren teil, wie andere, die Geld vom insolventen Unternehmen zu bekommen haben.

Antwort
von free333, 1

es gibt nur wenige Gläubiger, die besser gestellt sind. Das war in den Zeiten vor der neuen InsO anders.

Wenn der Gläubiger sich abgesichert hat, sich Sicherheiten geben liess oder Bürgschaften, dann werden seine Forderungen mit einem anderen Rang behandelt.

Die grosse Masse der Gläubiger geht in einen Pott und wird über die Masse bedient.

Wenn du bestellt hast, dann kann es doch auch sein, dass noch geliefert wird. Sieh nicht nur den Fall, dass du dein Geld wieder bekommst. Deine Bestellung ist weiterhin aktiv und wenn die Firma nicht abgewickelt wird, wirst du deine Ware/ deine Dienstleistung bekommen.

Antwort
von billy,

Banken streben immer die erste Rangfolge an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community