Frage von monikarla,

Wer hat Erfahrung? Wie lange dauert Räumungsklage?

Meine Schwester hat ein kleines Haus vermietet, der Mieter zahlt seit Monaten die Miete nicht mehr. Nun hätte sie einen Käufer für das Haus, der möchte es natürlich unvermietet haben. Sie hat dem Mieter zwar nun mitgeteilt, wenn er bis 1 Mai ausziehe, müsse er die Mietrückstände nicht begleichen. Was tun, wenn er aber nicht auszieht. Wie lange dauert eine Räumungsklage? Sie möchte nicht, dass der Käufer abspringt! Danke

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von flockati,

Oh, das kann sich ziehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Käufer bereit ist zu zahlen. Versuche den mieter bei der Wohnungssuche zu unterstützen und erlass ihm die Miete. Die Zeitdauer der Räumungsklage ist, wie die anderen Mitglieder schon schreiben, durchaus bis zu 12 Monate.

Antwort
von qtbasket,

Das hängt von den Terminen des zuständigen Richters ab, mit 12 bis 18 Monaten ist zu rechnen. Es gibt dafür keine festen Fristen.

Antwort
von Privatier59,

Wer hat Erfahrung?

Die habe ich.

Wie lange dauert Räumungsklage?

Das ist ein weites Feld: Die Räungsklage wird erhoben vor dem Amtsgericht. Da kommt es nun extrem auf die Arbeitsbelastung des Amtsrichters an. Man kann nach 2 Monaten Verhandlungstermin haben, man kann aber auch erst nach 6 Monaten Verhandlungstermin haben.

Wenn kein Versäumnisurteil ergeht, dann wird Termin zur Verkündung einer Entscheidung anberaumt, oft 4 Wochen nach dem Termin.

Gibt es die Notwendigkeit einer Beweisaufnahme, dann findet die nachfolgend statt. Schon wieder ist ein Monat vorbei.

Wird ein Urteil verkündet, dann hat der Beklagte Gelegenheit zur Berufung zum Landgericht. Zählt man die Berufungsfrist und die Zeit bis zum Verhandlungstermin zusammen, vergehen wieder 3 bis 6 Monate. Und wieder wird es spannend, ob ein Urteil verkündet wird.

Hat man endlich das Urteil in der Hand, kann vollstreckt werden. Selbst wenn der Mieter keinen Fristaufschub geltend macht, wozu er unter bestimmten Umständen berechtigt ist, dauert es mindestens nochmals ein bis zwei Monate bis zur Zwangsräumung. Die findet aber nur statt, wenn der Vermieter VORAB einen 4 bis 5 stelligen Kostenvorschuß an den Gerichtsvollzieher geleistet hat.

Ob der Käufer aber so lange bei der Stange bleibt?

Antwort
von hasull,

so 12 monate ungefähr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten