Frage von GruenBraun, 36

Wer bekommt wieviel Gewerbesteuer?

Ohne konkreten fall, mich interessiert es einfach, welche Stadt bei dieser Konstellation die Gewerbesteuer bekommt:


Der Betrieb hat mehrere Produktions- und Vertriebsstandorte:

Stadt A, Hebesatz 250%, hier hat die Firma (GmbH) ihren Sitz. Neben der Geschäftsleitung und Verwaltung gibt es hier nix

Stadt B, Hebesatz 400%, hier hat die Firma eine Produktion mit 100 Mitarbeitern

Stadt C, Hebesatz 500%, hier hat die Firma eine Produktion mit 80 Mitarbeitern

Stadt D, E, F, jeweils Hebesatz 300%, jeweils 10, 20, 30 Mitarbeiter im Vertrieb

Dazu noch 40 Mitarbeiter im Außendienst, welche ein Homeoffice haben.


Als Berechnungsgrundlage der Gewerbesteuer wird ja die Summe des Lohns der Mitarbeiter eines Standorts im Verhältniss zum Gesamtlohn aller Standorte heran gezogen.

Welcher Hebesatz gilt? Der des Firmensitzes oder der, in dem der jeweilige Betrieb (Produktion, Vertriebsniederlassung) sitzt?

Hat Stadt A einen finanziellen Vorteil, weil dort der Firmensitz ist?

Was ist mit den Außendienstlern im Homeoffice? Wo wird der Gewerbesteueranteil für diese Mitarbeiter hin abgeführt? Organisatorisch sind sie Stadt A zugeordnet.

Antwort
von wfwbinder, 20

1. Es gilt für jede Stadt deren Habesatz.

2. Der Gewerbesteuermessbetrag wird nach den Lohnsummen der jeweiligen Niederlassungen auf die Städte aufgeteilt.

3. Der Sitz allein bringt keine Lohnsumme, sondern eventuell ein kleiner Vorteil, wenn die Geschäftsleitung höhere Gehälter hat.

4. Wenn die Homeofficemitarbeiter den Abteilungen von Stadt A angehören, werden sie auch dort gezählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten