Frage von brieftraeger, 24

Wenn meine EC-Karte zum Einkaufen verwendet wird (PIN nicht nötig) - hafte ich dafür?

Ich habe meine EC-Karte zwei Tage nicht mehr gefunden, nun ist sie wieder aufgetaucht. Ich fragte mich in der Zeit aber, ob ich hafte, wenn ich den Verlust nicht bemerkt habe und jemand damit einkauft. Manchmal braucht man ja keine PIN-Nummer zum Bezahlen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 23

Manchmal braucht man ja keine PIN-Nummer zum Bezahlen

Aber auf jeden Fall eine Unterschrift und sollten sich Zweifel an der Echtheit einstellen, auch einen Personalausweis.

Wie willst Du der Bank denn weismachen, dass die Karte nur 2 Tage weg war, urplötzlich wieder auftaucht und die Beträge, die abgebucht wurden, in dieser Zeit nicht von Dir verursacht wurden.

Meinst Du nicht auch, dass so etwas jedem Betrüger Tür und Tor öffnen würde?

Kommentar von brieftraeger ,

Ui, da kam etwas falsch rüber - ich meinte, dass ich mich während meiner Suchphase...mir war klar, dass die Karte da sein muss, nur fragte, was wohl wäre, wenn ich sie wirklich verloren hätte und damit einkauft, bis ich eine Sperre veranlasse. Es war also nicht gemeint, dass jemand 2 Tage einkauft und dann urplätzlich wieder bei mir ist.

Kommentar von Primus ,

Aha, das hört sich schon anders an ;-)))

Du bist erst auf der sicheren Seite, wenn Du den Verlust der Karte meldest. Das muss also schleunigst geschehen, denn der Anruf wird mit Datum und Uhrzeit aufgezeichnet und erst ab dann kommst Du für etwaige Verluste nicht mehr auf.

Antwort
von SBerater, 18
Ich fragte mich in der Zeit aber, ob ich hafte

darauf leite ich ab, dass du vom Verlust wusstest und die Karte nicht sperren liessest. Wenn das so die Bank mitbekommt, wird man dich zur Haftung heranziehen. Du hast die Pflicht, die Karte sofort sperren zu lassen, wenn dir ein Verlust bekannt wird. Das geht 24h an 7 Tagen die Woche.

Manchmal braucht man ja keine PIN-Nummer zum Bezahlen

dann ist die Frage, in welchen Fällen das so ist. Wenn die Pin nicht benötigt wird, dann ist es die Unterschrift. Die müsste ein Dieb also fälschen.

In den wenigsten Fällen geht Bezahlung ohne Unterschrift. Mir fallen nur Bezahlvorgänge ein, die über den Chip der Karte gehen. Und das ist dein Problem bei Verlust.

Lies mal hier zu dem Thema: http://www.haufe.de/steuern/rechtsprechung/diebstahl-und-verlust-der-ec-karte-we...

Dort sind auch viele Gerichtsurteile genannt. Man kann wohl generell von einer Haftung bis 150 Euro ausgehen, aber letztlich gilt der Einzelfall.

Antwort
von weinfreund, 13

solche Fragen kommen immer wieder vor, zB http://www.gutefrage.net/frage/gefaelschte-unterschrift-bei-lastschrift

Kommentar von gammoncrack ,

am 15.7.2009. okay. Hoffen wir das alle dann an diesem Tag den Kommentar gelesen haben. Da ich ihn heute aktuell gelesen habe, geh ich davon aus, daß hierzu mehrere Fälle bekannt wurden und denke, die Leute zu warnen kann nicht schaden.Wenn Du dich gelangweilt fühlst hiervon, sorry...

Aus:

http://www.finanzfrage.net/tipp/warnun-vor-trickbetruegern-am-telefon-die-angebl...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community