Frage von Babalu, 172

Wenn man jemanden Bargeld schicken will per Post, wie ist sicherste Vorgehensweise?

Für Grabpflege eines Angehörigen möchte ich 100 Euro nach Norddeutschland an meine Schwerster schicken. Wie kann ich das am besten machen? Überweisung kommt nicht in Frage, sie sagt mir ihre Kontonummer nicht, weil sie das Geld nicht annehmen will. Sie sagt immer, dass es das nicht braucht.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 172

Du verwendest ein SB-Einschreiben, da ist der Versand von Bargeld bis zu 100 € sogar ausdrücklich erlaubt.

Dies ersetzt den Wertbrief, den es bis vor ein paar Jahren mal gab und bietet eine Alternative zum Expressbrief. Dabei ist Bargeldgeldversand bis 500 € auch erlaubt.

Kommentar von gammoncrack ,

Vielleicht nimmt sie den Brief auch nicht an :-))))

Kommentar von Primus ,

Na dann fühle ich mich verpflichtet meine Kontonummer anzugeben!

Das arme Geld weiß ja sonst nicht wohin ;-))

Antwort
von billy, 126

In eine Faltkarte per Brief versenden. Ist nicht die sicherste aber kostengünstigste Variante.

Antwort
von imager761, 137

Da macht es nun wenig Sinn, Bargeld zu schicken, was sie ebenso annahmeverweigern kann.

Beauftrage doch einen Friedhofsgärtner vor Ort, jahreszeitlich für 100 EUR etwas anzupflanzen - das wird sie eher nicht rausreißen, oder?

G imager761

Antwort
von miarichter, 116

garnicht mach es nicht ich hatte das schon einige male und zu 90% kommen die nicht an! überweisen und fertig das ist am sichersten!!

Kommentar von Primus ,

sie sagt mir ihre Kontonummer nicht

dann wohl auf Dein Konto, oder?

Kommentar von gammoncrack ,

:-)))))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten