Frage von finnja,

Wenn ich mit 63 in Rente gehe, wieviel bekomme ich raus , bei einer derzeitigen rente mit 65 Jahren

Meine derzeitige Altersrente (65 J und 3 Monate)beträgt nach der letzten Renteninformation € 560,80. Wenn ich aber jetzt schon in den vorzeitigen Ruhestand gehen möchte wieviel bekomme ich dann?

Antwort von GAFIB,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Rentenkürzung beträgt 0,3% pro Monat vorzeitigem Renteneintritt, d.h. 27 Monate x 0,3 = 8,1% weniger Rente. Hinzu kommt, dass sich die Beitragszeiten nicht mehr erhöhen zwischen dem 63. und 65. Lebensjahr, das macht weitere ca. 5-6% an fehlender Rentensteigerung aus, wenn bis zum 63. LJ z.B. 40 Jahre Beitragszeiten vorhanden wären: 42,25:40= +5,6%. Insgesamt würde der frühere Eintritt also ca. 13-14% an Rentenhöhe kosten.

http://www.ipv.de/Rentenkuerzungsrechner.88.0.html

Antwort von Rentenfrau,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Je nach dem in welchem Monat Du vom Jahr 1949 geboren bist, kannst Du mit 7,5 % bis 8,1 % (Januar 1949 7,5 % Abzug, Februar 1949 7,8 %, März bis Dezember geboren 8,1 %) in Rente gehen, allerdings klappt die Rente mit 63 Jahren nur, wenn Du 35 Versicherungsjahre zurückgelegt hast. Beachte, der Abzug bleibt immer, auch wenn Du das reguläre Rentenalter von 65 J und 3 Monaten erreichst.

Antwort von qtbasket,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du deinen Renteneintritt nach vorne verlegst , kostet dich das pro Monat nach vorne genau 0,3 %. Das sind dann bei 27 Monaten 8.1% weniger Rente , hier 515,38 €.

Antwort von Lissa,

Das lässt sich nicht so einfach sagen.

Rente mit 63 gibt es nur, wenn 35 Versicherungsjahre vorhanden sind.

Dann müssen von der ausgerechneten Rente der Wert von 2 Jahren und drei Monaten abziehen, weil man für diese Zeit keine Beiträge gezahlt hat.

Vom Ergebnis müssen dann noch 8,1% (0,3% für 2 Jahre und drei Monate) abgezogen werden, um an die entsprechende Bruttorente zu gelangen

Antwort von VPBerater,

Altersrente für besonders langjährige Versicherte: Rente frühestens ab 65, Abzüge keine, Besondere Wartezeiten 45 Jahre.

Altersrente für langjährig Versicherte: Rente frühestens ab 63, Abzüge Maximal 14,4% bei Rentengebinn 63. Besondere Wartezeiten 35 Jahre.

Altersrente für Schwerbehinderte: Rente frühestens ab 62, Abzüge Maximal 10,8% bei Rentenbeginn 62. Besondere Wartezeiten 35 Jahre.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Altersrente für langjährig Versicherte bekommen Sie, wenn Sie 63 Jahre alt sind und 35 Jahre rentenrechtliche Zeiten im Rentenkonto haben. Die Altersgrenze für diese Rente wurde - ab dem Jahrgang 1949 stufenweise - leider inzwischen auch auf 67 Jahre angehoben, man kann aber diese Rente immer noch mit 63 Jahren, aber mit einem Abschlag von 14,4 Prozent beziehen. Beispiel: geboren Jan. 1949 - Anhebung auf 65 Jahre und 1 Monat, Rente 63 möglich aber mi...

    1 Ergänzung
  • Altersrente für schwerbehinderte Menschen bekommen Sie, wenn Sie einen Grad der Behinderung von mindestens 50 vom Versorgungsamt haben und 35 Jahre rentenrechtliche Zeiten im Rentenkonto haben. Die Altersgrenze für eine Rente ohne Kürzung für Schwerbehinderte wird ab Jahrgang 1952 langsam von 63 auf 65 Jahren heraufgesetzt. Zeitgleich wird die Grenze für die frühere Inanspruchnahme dieser Schwerbehindertenrente von 60 auf 62 Jahre hochgesetzt, damit blei...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community