Frage von hatemebaby, 83

Wenn ich eine Immobilie in Syrien für 1.500.000 verkaufe. Welche Steuern fallen an bei einer Überweisung auf ein deutsches Konto und was muss beachtet werden?

Welche Details Steuerrechtlich müssen beachtet werden beim Transfer solcher Summen.

Bei der Immobilie handelt es sich um das Anwesen eines syrischen Flüchtlings, der zuvor eine eigene Bank in Syrien besaß.

Allein die Immobilie hatte schon einen Wert von 7mio US-Dollar ohne die dazugehörigen Ländereien. Nun will ein Mann aus Syrien, der vor dem Krieg schon immer dieses Land haben wollte, dieses für den Preis von 1,5mio erwerben. Um aber in keine Probleme verwickelt zu werden oder irgend etwas falsch zu machen, würde er halt gerne wissen was er alles brauch und beachten muss bevor er dieses Geschäft eingeht.

Antwort
von wfwbinder, 38

1. Steuern für den Geldtransfer nach Deutschland gibt es nicht.

2. Ich stimme @privatier zu, zur Zeit ist ein Immobilienverkauf in Syrien kaum möglich. Aber wenn die Verhältnisse mal wieder so sind, dann gilt das DBA (Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung) mit Syrien. DEr Verkaufsgewinn (also Verkaufspreis - Anschaffungskosten - Verkaufskosten) ist in Syrien zu besteuern. Artikel 6 des DBA.

3. Es kommt aber der progressionsvorbehalt in Frage (§ 32 b EStG), weil nur die Vermietung von unbeweglichem Vermögen dort befreit ist, aber nicht Verkaufsgewinne (§ 23 EStG).

Kommentar von hatemebaby ,

Bei der Immobilie handelt es sich um das Anwesen eines syrischen Flüchtlings, der zuvor eine eigene Bank in Syrien besaß.

Allein die Immobilie hatte schon einen Wert von 7mio US-Dollar ohne die dazugehörigen Ländereien. Nun will ein Mann aus Syrien, der vor dem Krieg schon immer dieses Land haben wollte, dieses für den Preis von 1,5mio erwerben. Um aber in keine Probleme verwickelt zu werden oder irgend etwas falsch zu machen, würde er halt gerne wissen was er alles brauch und beachten muss bevor er dieses Geschäft eingeht.

Kommentar von wfwbinder ,

Wenn das Objekt 7 Mio. US-$ Wert ist und nicht schon seit 50 Jahren im Familienbesitz ist, ergibt sich ja wohl kein Gewinn.

Ausserdem, wenn es das Familienanwesen ist, wurde es zu eigenen Wohnzwecken genutzt und ist damit nach Deutschem Steuerrecht einkommensteuerfrei, soweit es nach der Flucht nicht vermietet wurde.

Also nach Deutschem Recht absolut keine Folgen.

Antwort
von EnnoWarMal, 20
  1. Eine Überweisung sit kein Steuertatbestand, darauf fallen also keine Steuern an.

  2. Wenn das Grundstück einem Syrer gehört und DU es verkaufst, dann musst du es entweder vorher gekauft haben oder du vermittelst lediglich den Verkauf im Auftrag des Eigentümers. Beides hat unterschiedliche steuerliche Auswirkungen.
Antwort
von Privatier59, 37

Daß jemand für eine Immobilie in Syrien 1.500.000 (Euro ???) erlösen könnte erscheint bei der derzeitigen politischen Situation derart unglaubhaft, daß das eine Anzeige wegen Geldwäscheverdacht einbringen würde.

Kommentar von Gaenseliesel ,

Antworten auf diese Frage haben mich richtig neugierig gemacht. ;-) 

Kommentar von hildefeuer ,

Wieso nicht überall in Syrien ist Krieg. Eine Kriegserklärung hat es nie gegeben. Offiziell ist das Land nicht im Krieg im Sinne der Hager Kriegsordnung etc. weil es sich um einen Bürgerkrieg handelt. Keine Auseinandersetzung mit fremden Staaten. Der IS ist ja kein anerkannter Staat. Kein Land der Welt hat den anerkannt.

Warum sollte es unglaubwürdig sein eine Immobilie zu verkaufen nur weil dort jemand kiegerische Handlungen vorliegen? Das ist /war in der Ukraine, Kosovo, Servbien, Nordzypern, Nordirland auch der Fall. Trotzdem konnten konnten dort Immobilien verkauft werden und das Geld ins Ausland überwiesen werden.

Kommentar von Privatier59 ,

Du kennst mit Sicherheit keine einzige Person die in einem der zitierten Länder eine Immobilie besitzt. Ich kenne jemand, dem eine ETW in Charkow gehört und die als unverkäuflich bezeichnet.

Wer heute aus Syrien einen Millionenbetrag auf ein ausländisches Konto überweist, macht sich automatisch verdächtig. Entweder als jemand, der Terrorismusunterstützung betreibt oder als jemand, der veruntreute Staatsgelder in Sicherheit bringen will.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community