Frage von Thorgall, 35

Wenn ich Aktiensparpläne über ca 20 Jahre bespare und dann verkaufe, werden die Gewinne dann noch mit einem seit kurzem bestehenden Verlusttopf verrechnet?

Support

Liebe/r Thorgall,

gerne würde Dir die Community weiterhelfen und das geht am besten, wenn sie Deine Frage möglichst genau nachvollziehen kann. Bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld, um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Danke und herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Aktienfonds, 35

Da es vor 20 Jahren bei den mir bekannten Banken in Deutschland, USA und UK noch keine Aktiensparpläne gab, gehe ich davon aus, daß es sich um Aktienfondssparpläne handelt.

Die Anteile, die Du bis vor 2009 erworben hast, werden als Altbestand betrachtet und deren Verkauf ist steuerfrei möglich. Verluste daraus werden allerdings auch nicht mehr in einen Verlusttopf eingestellt.

Die Anteile, die ab dem 01.01.2009 gekauft werden, werden mit ihren Ausschüttungen und etwaigen Verkaufsergebnissen mit den zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Verlusttopf bzw. Freistellungsauftrag verrechnet. Auch Quellensteueranrechnungen werden nur für das Jahr verwendet, in dem sie anfallen.

Mit anderen Worten: für die Gewinn- bzw. Verlustverrechnung ist es egal, wie lange ein Instrument gehalten wurde. Wenn der Ertrag bzw. das Verkaufsergebnis steuerlich relevant ist, wird es mit den Töpfen zum Zeitpunkt des Ertrags bzw. des Verkaufs verrechnet.

Kurzum, die Antwort auf Deine Frage lautet: JA (für Aktien und Fondsanteile, die seit dem 01.01.2009 erworben wurden - alles von davor ist steuerfrei).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten