Frage von Ruth58,

Wenn einem Rentenabzug egal ist, kann man auch mit 55 in Rente gehen mit 20 % Abschlag?

Noch eine Nachfrage: wenn einem Versicherten der Rentenabzug ganz wurst ist (weil er vielleicht gut privat vorgesorgt hat), kann der dann schon mit 55 in Rente wechseln, wenn er dann 20 % Abschlag in Kauf nimmt?

Antwort
von LittleArrow,

Ich fürchte, dass Du da auf einer zeitlichen, nicht verhandelbaren oder disponiblen Lücke bis zum Rentenbeginn sitzen bleibst. Die maximale Lücke bis Rentenbeginn ist m.W. 60 Monate = 18 % Abzug.

Diese Lücke wird doppelt teuer: keine Rentenbeitragszahlungen und keine Krankenversicherungsbeiträge des Arbeitgebers.

Antwort
von Rentenfrau,

Leider kann man in Deutschland (in Italien kann man noch früher gehen) keine Altersrenten ab 55 Jahre bekommen, die frühesten Altersrenten gibt es noch teilweise für 60jährige (aber mit 18 % Abzug), aber auch da sind die Grenzen angehoben. Anders ist es bei einer Rente wegen Erwerbsminderung, die gibt es -auf Antrag- ab dem Zeitpunkt wo man erwerbsgemindert ist.

Antwort
von Lissa,

Altersrenten gibt es inzwischen bis auf einige Sonderfälle frühestens ab dem 63. Lebensjahr bzw dem 60., falls gesundheitliche Gründe vorliegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.