Frage von kaufmen, 50

Wenn eine Fa. 25.000 € Stammkapital Einlage hat und Anteile verkauft werden, ist es mgl. bei 50 % Beteiligung 12.500 zu zahlen auch wenn Gewinn 5 Mio € beträgt?

Wenn eine Firma 25.000 € Stammkapital Einlage hat und Anteile verkauft werden, ist es Möglich bei 50% Beteiligung 12.500 zu zahlen auch wenn Gewinn der Gewinn bei 5 Millionen Euro liegen? Ob das jemand macht ist eine andere Frage.

Danke für Ihre Antwort ich freue mich

kaufm L.

Antwort
von EnnoWarMal, 28

Ich sehe das anders als wfwbinder.


Natürlich kann man für die Anteile auch dann 12.500 zahlen, wenn ihr Wert eigentlich viel höher ist. Bei einem Gewinn von 5 Mio jährlich dürfte der Wert wohl in etwa bei 50,4 Mio Euro liegen (Bewertung nach dem vereinfachten Ertragswertverfahren.

Dann braucht man die 12.500 auch gleich gar nicht zu zahlen. Es ist eine Schenkung von 25 Mio Euro, die Schenkungsteuer von rund 12 Mio Euro auslöst. Und das, obwohl der Wert in der Gesellschaft gebunden ist und kein Geld geflossen ist.

Ich fürchte, das Geschenk können sich nicht viele leisten.


Antwort
von wfwbinder, 41

Wir haben in Deutschland Vertragsfreiheit, wenn Dir also Jemand einen Geschäftsanteile im Wert von Millionen für 12.500,- verkauft, hast Du Glück gehabt udn genieße es.

Allerdings wird man sich beim Finanzamt den Vorgang genau ansehen, um zu prüfen, ob es ein "Nebengeschäft" gegeben hat. Also eine andere Form der Bezahlung stattgefunden hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten