Frage von herrnielson, 12.8 Tsd.

Wenn Ehemann selbständig - in welche Steuerklasse soll Ehefrau als Angestellte gehen?

Wenn die Ehefrau die Steuerklasse 3 wählt, muss dann eventuell mehr Nachzahlung geleistet werden? Sollte sie sicherheitshalber die 4 wählen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 12.8 Tsd.

Wenn nur eine Lohnsteuerkarte erstellt wird für eine Person eines Ehepaares, hat die immer die III.

Wenn die Frau das nicht will müßte für den Mann auch eine angefordert werden , die er nicht braucht.

Ausserdem, warum mehr zahlen, nur um weniger nachzuzahlen? Lieber weniger zahlen und den differenzbetrag bei der Bank bunkern. Auf jeden Fall besser, als es beim Finanzamt zinslos "anzulegen."

Kommentar von vulkanismus ,

Wo kann man eine Lohnsteuerkarte anfordern ?

Kommentar von wfwbinder ,

Elektronische Lohnsteuerkarte, Elstam verfahren gem. § 39 EStG Wohnsitzfinanzamt.

Antwort
von SBerater, 11.1 Tsd.

die Frau kommt in die III. Der Ehemann hat keine Steuerklasse als Selbständiger.

muss dann eventuell mehr Nachzahlung geleistet werden?

mir ist diese Phobie gegen Nachzahlungen ein Rätsel. Was ist daran so schlimm, wenn sie denn kommen? Fakt ist, dass ich das Geld für die Nachzahlung anlegen kann, bis dann die Nachzahlung kommt. Ich finde das sexy.

Wie sich deine Nachzahlung gestalten wird, kann dir keiner sagen, denn die grosse Unbekannte ist der Gewinn deines Ehegatten. Wenn der keinen Gewinn oder Verlust macht, dann wird da wohl auch keine Nachzahlung kommen. Macht er hohen Gewinn, dann mag da eine Nachzahlung winken - oder er/ ihr hat/ habt bereits Vorauszahlungen, dass es dann vielleicht doch zu einer Erstattung kommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community