Frage von Beine, 1.624

Wenn der Ehepartner ins Alters- oder Pflegeheim kommt

Wer trägt die Kosten, wenn der Ehepartner ins Alters- oder Pflegeheim kommt und ein Eigenheim vorhanden ist?

Antwort
von whatshouldit, 1.624

So weit ich weiß ist das nicht so einfach zu sagen. Erstmal, ist es von Land zu Land und dann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Auch der Beruf der Eheleute, die Gründe, die Versicherung usw. Ohne diesen Infos kann ich dir nicht helfen!

Antwort
von Primus, 1.490

Reicht das eigene Einkommen und Vermögen für die Finanzierung eines Heimplatzes nicht aus und sind die Leistungen der Pflegeversicherung (bei Stufe I: 1.023,- EUR, Stufe II: 1.279,- EUR, Stufe III: 1.510,- EUR und im Härtefall: 1.825,- EUR) ausgeschöpft, muss der überörtliche Sozialhilfeträger die verbleibenden Kosten in Form von Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII (Sozialhilfe) übernehmen.

Zunächst ist jedoch das Einkommen und Vermögen des Patienten für die Finanzierung der Pflegeheimkosten zu verbrauchen. Erst wenn die eigenen Ersparnisse bis auf ein Schonvermögen von 2.600,- EUR (für Alleinstehende) oder 3.214,- EUR (für Ehepaare) verbraucht sind und das eigene Einkommen (z. B. Rente, Mieteinnahmen etc.) nicht ausreicht, übernimmt der Sozialhilfeträger die verbleibenden Kosten. Dies allerdings auch nur dann, wenn der Patient keine Angehörigen hat, die ihm gegenüber unterhaltsverpflichtet sind.

Das Eigenheim kann, solange es sich nicht um ein überdimensionales Haus handelt, weiterhin vom gesunden Partner bewohnt bleiben.

Erst nach dessen Umzug ins Pflegeheim oder seinem Tod wird das Sozialamt darauf zugreifen, um sich die Kosten, die bisher geleistet wurden zurück zu holen

Antwort
von imager761, 1.232

Wer trägt die Kosten, wenn der Ehepartner ins Alters- oder Pflegeheim kommt und ein Eigenheim vorhanden ist?

Zunächst der Pflegebedürftige selbst. Reichen laufenden Einkünfte und Leistungen der Pflgeversicherung nicht aus, auch sein Vermögen.

Eine vom Ehepartner selbt genutztes, angemessenes Wohneigentum zählt dabei zum Schonvermögen; der geldwerte Vorteil wäre allerdings beim Ehegattenunterhaltsanspruch zu berücksichtigen, bevor die Kinder des Bedürftigen zum Elternunterhalt verpflichtbar wären.

Allerdings kann das Sozialamt selbst bei berechtigtem Bezug von Grundsicherung einen Erstattungsanspruch 10 Jahre lang auf sich überleiten und das Eigentum im Erbfall des Grundsicherungsempfängers oder der Erben verwerten.

G imager761

Antwort
von Sumpfhexe, 1.077

Zunächst einmal muss man sich überlegen, ob man sich das Pflegeheim auch leisten kann.

Fall die Person, die ins Pflegeheim kommen soll, Anspruch auf Pflegegeld hat, wird dieser Betrag angerechnet, genauso wie alle anderen Einkommen dieser Person, z. B. Rente oder andere Einkünfte.

Trotzdem reicht in der Regel die Summe nicht aus, um das Heim zu bezahlen. Die Differenz muss aus eigener Tasche beglichen werden.

Man kann beim Sozialamt einen Antrag auf Übernahme der Kosten stellen, falls man bedürftig ist.

Sollte ein Eigenheim vorhanden sein und dieses erscheint dem Sozialamt zu groß für den Bewohner, so wird einem nahegelegt, unterzuvermieten oder den Besitz zu verkaufen, damit die Kosten des Heimes gedeckt werden.

Antwort
von billy, 941

Zunächst mal derjenige selbst, wenn es nicht reicht der andere Ehegatte, wenn es immer noch nicht reicht das Eigenheim verkaufen, wenn das Vermögen verbraucht ist (bis auf Freibeträge) dann Sozialamt.

Antwort
von blnsteglitz, 928

Die Heimkosten müssen vorrangig aus eigener Tasche finanziert werden. (Reichen die finanziellen Mittel nicht aus um die Restkosten (nach Bezuschussung durch die Pflegekasse) selbst zu tragen, kann /muss ein Antrag auf Übernahme der Kosten beim zuständigen Sozialhilfeträger gestellt werden.

Das unantastbare Schonvermögen (für beide) beträgt 3.214,00 € . Alles andere muss zur Deckung der Heimkosten eingesetzt werden.

Handelt es sich um ein "angemessenes"Grundstück/Haus - kann der Ehepartner im Haus bleiben. Das Sozialamt prüft weiter wer noch für die Zahlung der Heimkosten in Frage kommt (Kinder z.B.)

Ich könnte hier noch so viel mehr schreiben - das würde aber den Rahmen sprengen.

Wenn du noch konkrete Fragen hast - PN und ich antworte gerne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community