Frage von Hinzundkunz22, 35

Wenig Lohn, Wohngeldbezug, drohendes Krankengeld-was dann?

Es geht um meinen Bruder, er arbeitet Vollzeit, verdient aber sehr wenig-er bezieht deshalb noch Wohngeld. Er ist nun schon 5 Wochen krank, nach 6 Wochen droht dann ja Krankengeld, daß weniger sein wird-damit kommt er dann nicht über die Runden. Kann das Wohngeld vorübergehend erhöht werden oder kann er sonstige Zuschüsse für die Dauer der Krankheit bekommen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Primus, 29

Da er bei Bezug von Wohngeld verpflichtet ist, Veränderungen seiner Einkünfte sofort zu melden, kann er das auch machen, wenn das Einkommen geringer wird.

Für diese Zeit wird das Wohngeld neu berechnet und gegebenenfalls erhöht.

Dein Bruder könnte auch eine Aufstockung über das ALG II beantragen, aber da es nur ein entweder - oder gibt, sollte man sich vorher erkundigen, wobei man sich besser steht.

Antwort
von Tina34, 24

Harz4 könnte er vielleicht beantragen

Kommentar von cyracus ,

Hast Du die Frage überhaupt gelesen? oder nur die Überschrift?

Der Bruder arbeitet in Vollzeit und bekommt demnächst Krankengeld. - Was bitteschön soll er mit Hartz IV???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community