Frage von avocadofrau, 36

Welches Datum ist bei einem Immobilienkauf bzgl. der 10-Jahresfrist maßgebend?

Meine Frage bezieht sich auf die Frist von 10 Jahren lt. § 23 EStG, Ist der Tag der Besitzübergabe oder das Datum des Eintrags im Grundbuch entscheidend um die Frist korrekt zu berechnen?

Bisher finde ich als einziges evtl. hilfreiches Detail eine Entscheidung des BFH vom 10.02.2015, hiernach sei der Zeitpunkt entscheidend, in welchem die beidseitige zivilrechtliche Bindungswirkung des Rechtsgeschäfts zum Tragen kommt...

Bedeutet das, dass das frühere Datum gültig ist (meines Erachtens sind sowohl die Besitzübergabe als auch der Eintrag im Grundbuch Handlungen, die man als zivilrechtlich bindend definieren könnte - doch ich spreche hier als Laie!)

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 36

Es ist das Datum der jeweiligen Beurkundung des Kaufvertrages entscheidend.

Kommentar von EnnoWarMal ,

Richtig, ESTH zu § 23:

Für die Berechnung der Veräußerungsfrist des § 23 Abs. 1 EStG ist grundsätzlich das der Anschaffung oder Veräußerung zu Grunde liegende obligatorische Geschäft maßgebend (>BFH vom 15.12.1993 –  BStBl 1994 II S. 687 und vom 8.4.2014 – BStBl II S.826) ; ein außerhalb der Veräußerungsfrist liegender Zeitpunkt des Eintritts einer aufschiebenden Bedingung des Veräußerungsgeschäfts ist unmaßgeblich (BFHvom 10.2.2015 – BStBl II S. 487)  .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community