Frage von Musterapo1966, 56

Welcher EUR/USD-Wechselkurs wird angewendet, wenn ich von einer deutschen Bank Geld auf ein amerikanisches Depot überweise?

Da ich vor allem US-Aktien kaufe bzw. verkaufe, habe ich mir ein amerikanisches Depot eingerichtet. Kann ich einfach einen Eurobetrag auf mein amerikanisches Depot überweisen? Wird der Betrag dann in EURO angezeigt oder rechnet der Broker den Eurobetrag in USD um?

Oder muss ich bereits bei meiner dt. Bank angeben, dass ich einen bestimmten Betrag in USD überweisen will? Falls ja, welcher Wechselkurs für die Umrechnung wird angewendet? (Der Wechseklkurs den man auf Finanzseiten sieht oder gibt es einen Bankinternen Wechselkurs?)

Danke

Antwort
von Finanzschlumpf, 45

Dazu müsste man die genauen Spezifikationen deiner Handelsaktivitäten kennen.

Auf ein Depot kann man zunächst mal kein Geld überweisen, sondern nur Wertpapiere.

Wenn Du in USA über einen amerikanischen Broker agierst, wird das Geld mit Sicherheit über ein Konto gezogen. Lautet das auf Euro ( was ich in dem Fall für sehr unwahrscheinlich halte ) , wird jedes Aktiengeschäft von USD in Euro im Einzelfall umgerechnet. Wenn, was ich vermute, das Verrechnungskonto auf USD lautet, kann man dorthin natürlich eine Art "working-balance" überweisen. Die kann dann aber nie in Euro sein, sondern wird entweder von der beauftragenden Bank in Deutschland, spätestens in USA im zwingend in USD eimalig umgerechnet.

Das sollte aber für jemanden der solche Geschäfte macht aus den abgeschlossenen Verträgen bzw. aus den vorliegenden Unterlagen selbstständig erkennbar sein.

Antwort
von wfwbinder, 45

Es kommt drauf an, was Du Deiner Bank sagst.

Wenn Du 5.000,- $ überweist, wird Deine Bank umrechnen zum Tageskurs und die 5.000,- Dollar senden und Dir heute ca. 4.700,- Euro belasten.

Würdest Du 5.000,- Euro senden, wird die Empfängerbank in Dollar umrechnen, wenn es ein Dollarkonto ist.

Antwort
von HilfeHilfe, 37

Hallo du überweist in Euro und die amerkianische Bank konvertiert das in USD auf deinem Depot. Es gibt einen täglichen Referenzkurs. Kann Dir aber nicht sagen ob da die Wertstellung entscheidend ist. Wenn du dann in Amiland daddelst passiert ja nichts. Es wird ja dann im auf USD Basis passieren. Das Währungsrisiko trägst du . Wenn du zB in 6 Monaten Geld nach Deutschland überweist und 7 % Gewinn mit Aktien machst kann es passieren das du 6 % Verlust durch Währungsumrechnung + Spesen machst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten